Wut über Skripniks B-Elf

+
Werder mit B-Elf in Wilhelmshaven

Wilhelmshaven/Bremen - Der kleine SVW ist sauer auf den großen SVW. Grund: Werder Bremen war zum Testspiel beim Landesligisten SV Wilhemshaven am Dienstag nur mit einer B-Elf angereist, hatte etliche Stars daheim gelassen.

Das verärgerte viele der 4006 Zuschauer, die bis zu 20 Euro für ihre Eintrittskarte gezahlt hatten, sowie Wilhemshavens Spielertrainer Dario Fossi: „Wenn man das auf den Punkt bringt, ist das eine Verarschung der Zuschauer. Uns war zugesichert worden, dass Werder mit der stärksten Aufstellung anreist.“

Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin rechtfertigte die Aufstellung mit dem Hinweis, dass junge Spieler an das Team herangeführt werden müssen: „Dafür sind Testspiele da.“ Und außerdem: „Vielleicht sagt ja der eine oder andere Besucher in drei Jahren: Mensch, den Manneh habe ich damals in seinem ersten Spiel für die Profis in Wilhelmshaven gesehen.“

csa

Lockerer Sieg beim Landesligisten 

Mehr zum Thema:

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare