Bremer schließen zur Tabellenspitze auf

Vier verschiedene Torschützen: Werders U23 überrollt Oberneuland in einer Halbzeit

Abdenego Nankishi und Kebba Badjie jubeln für die U23 des SV Werder Bremen
+
Abdenego Nankishi (l.) und Kebba Badjie erzielten die ersten beiden Tore für die U23 von Werder Bremen gegen den FC Oberneuland.

Die Erfolgsserie geht weiter: Die U23 des SV Werder Bremen hat am Mittwochabend einen klaren Sieg in der Regionalliga Nord (Gruppe Süd) eingefahren. Im Bremer Derby gegen den FC Oberneuland setzte sich die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück mit 4:1 (4:0) durch.

Mit dem Erfolg schließt Werder Bremens U23 zur Tabellenspitze auf - 17 Punkte haben auch der TSV Havelse und der BSV Rehden auf dem Konto, die beiden Konkurrenten haben dabei allerdings auch schon jeweils ein Spiel mehr auf dem Konto.

Werder Bremen U23: 4:0 gegen FC Oberneuland noch vor der Pause

Gegen Aufsteiger FC Oberneuland ließ Werder im „Stadion Platz 11“ zu keiner Zeit Zweifel aufkommen, wer die Punkte mitnimmt. Erst tauchte Abdenego Nankishi frei vor Keeper Jonas Horsch auf (11.), dann Sturmpartner Kebba Badjie (14.) - beide ließen sich nicht zwei mal bitten. Nach nicht einmal einer Viertelstunde stand es 2:0.

Danach ging es munter weiter. Der FCO hatte zwar auch eine dicke Chance zum Anschluss, als ein als Flanke geschlagener Freistoß durchrutschte und an den Pfosten prallte. Doch umgehend war Werder wieder am Drücker. Keanu Schneider vergab einen Volley aus aussichtsreicher Position, kurz darauf versenkte Eren Dinkci aber direkt die nächste Chance (29.).

Werder Bremen U23: Philipp Bargfrede kurz vor der Rückkehr

Noch vor der Pause erhöhte Schneider dann selbst auf 4:0. Völlig frei vor dem Tor blieb der 19-Jährige cool (37.). Und es hätte noch deutlicher werden können: Nankishi traf nur den Außenpfosten (41.). In der zweiten Hälfte ließen es die Bremer dann ruhiger angehen. So gelang dem FCO noch der Ehrentreffer: Onur Uzun wand sich mit einer Pirouette durch die gesamte Werder-Abwehr und traf gegen Torwart Eduardo Dos Santos Haesler (75). Anbrennen sollte aber nichts mehr.

Am Samstag (13 Uhr) wird die Herausforderung für Werder Bremens U23 dann vermutlich etwas größer. Gegner ist auswärts der VfL Wolfsburg II, der in den vergangenen Jahren stets zu den Topteams gehörte. In dieser Saison hakt es allerdings bei den „Wölfen“, die am Mittwochabend die vierte Niederlage in Folge kassierten (1:3 gegen BSV Rehden). Möglicherweise hat Werders U23 dann noch einen prominenten Neuzugang am Start: Philipp Bargfrede steht unmittelbar vor der Rückkehr zu den Grün-Weißen. (han)

Werder Bremen U23: Dos Santos Haesler - Park (80. Hackethal), Halbouni, Nawrocki, Schröder - Engelhardt, Pudic, Schneider - Badjie - Nankishi, Dinkci (72. MC Mensah)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Meistgelesene Artikel

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund
Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen

Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen

Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen
Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff

Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff

Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff
Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Kommentare