Ex-Torhüter wird Torwarttrainer beim Regionalligisten

Ex-Werder-Keeper Tobias Duffner schließt sich Regionalligist Atlas Delmenhorst an

Zehn Jahre lang hütete Tobias Duffner das Tor der U23 des SV Werder Bremen - nun schließt sich der 36-Jährige dem SV Atlas Delmenhorst an.
+
Zehn Jahre lang hütete Tobias Duffner das Tor der U23 des SV Werder Bremen - nun schließt sich der 36-Jährige dem SV Atlas Delmenhorst an.

Bremen - Nach zehn Jahren im Dress der U23 des SV Werder Bremen war im Sommer 2019 Schluss: Tobias Duffner beendete seine aktive Karriere als Torhüter. Knapp 14 Monate später hat Duffner nun eine neue Aufgabe gefunden und schließt sich in anderer Funktion dem Regionalligisten SV Atlas Delmenhorst an.

Beim Regionalliga-Aufsteiger wird Tobias Duffner mit sofortiger Wirkung Torwarttrainer. Das gab der letztjährige DFB-Pokalgegner des SV Werder Bremen am Montag bekannt. Bereits am Sonntag war Duffner der Mannschaft des SV Atlas Delmenhorst vorgestellt worden.

Duffner, der aktuell seinen Doktor in Sportwissenschaft/Sportökonomie an der Uni Leipzig macht, ist heiß auf seinen neuen Job in der Regionalliga Nord: „Echte Fußballatmosphäre bei mehr als 1000 Zuschauern, das macht einfach Spaß. Ich freue mich auch auf das Wiedersehen mit den vielen Ex-Werderanern beim SV Atlas.“ Als Torwarttrainer will Tobias Duffner dabei vor allem auch seine Erfahrungen aus seiner Zeit als Spieler mit einbringen. „Ich war schon bei Werder eine Art Talententwickler und habe dabei vor allem mit den Torhütern gearbeitet“, erklärt Duffner auf der Internetseite des SVA.

Werder Bremen: Ex-U23-Keeper Tobias Duffner wechselt zum SV Atlas Delmenhorst

Und auch die Freude beim SV Atlas Delmenhorst über die prominente Neuverpflichtung auf der Position des Torwarttrainers ist groß. „Wir wollen uns immer professioneller und breiter aufstellen und das auch im Trainerteam. Mit Tobias Duffner konnten wir geballte Erfahrung und Qualität verpflichten, von seinem Erfahrungsschatz werden alle drei Keeper profitieren“, wird Bastian Fuhrken, Sportlicher Leiter bei Atlas, zitiert.

Für Duffner ist es die erste Station als Trainer. Der 36-Jährige hatte in seiner aktiven Laufbahn als Spieler für die Bremer U23 unter anderem 31 Mal in der Dritten Liga im Kasten gestanden und dem erweiterten Bundesligakader des SV Werder Bremen angehört. 

Derweil könnte es auf der Torhüterposition der Grün-Weißen zu einer Veränderung kommen, weil entweder Stefanos Kapino oder Jiri Pavlenka den Club verlassen. Für Michael Zetterer könnte sich somit eine  Perspektive bei Werder Bremen auftun – Baumann plant aber erst später mit ihm. (mwi)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Der Bayerische Wald wird 50

Der Bayerische Wald wird 50

Polens fleischlose Küche entdecken

Polens fleischlose Küche entdecken

Warum Gänseblümchen so robust sind

Warum Gänseblümchen so robust sind

Meistgelesene Artikel

Heimlich, still und leise: Christian Groß endgültig fester Bestandteil von Werders Bundesliga-Kader

Heimlich, still und leise: Christian Groß endgültig fester Bestandteil von Werders Bundesliga-Kader

Erste Runde im DFB-Pokal: Werder Bremen gegen Jena oder Martinroda

Erste Runde im DFB-Pokal: Werder Bremen gegen Jena oder Martinroda

Werder-Coach Florian Kohfeldt rät Torwart-Talent Luca Plogmann zu Wechsel

Werder-Coach Florian Kohfeldt rät Torwart-Talent Luca Plogmann zu Wechsel

Testspiel gegen Eintracht Braunschweig: Ludwig Augustinsson und Davy Klaassen sorgen für Werder-Auftakt nach Maß

Testspiel gegen Eintracht Braunschweig: Ludwig Augustinsson und Davy Klaassen sorgen für Werder-Auftakt nach Maß

Kommentare