Tabellenführung im Blick

Remis gegen den SSV Jeddeloh II: Werders U23 weiter ungeschlagen

Kebba Badjie von Werder Bremen U23 im Zweikampf mit Michel Hahn im Regionalliga-Spiel gegen den SSV Jeddeloh II
+
Kebba Badjie (l., gegen Michel Hahn) war einer der Torschützen im Regionalliga-Spiel der U23 des SV Werder Bremen gegen den SV Jeddeloh II.

Bremen - Die U23 des SV Werder Bremen darf trotz eines Unentschiedens weiter auf die Tabellenführung schielen: Die Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück spielte am Samstagnachmittag im Stadion „Platz 11“ 2:2 (2:1) gegen den SSV Jeddeloh II und liegt jetzt ungeschlagen mit 14 Punkten aus sechs Spielen auf Platz zwei der Regionalliga Nord – Gruppe Süd. Nur Havelse steht mit 17 Punkten noch besser da, der TSV hat allerdings auch zwei Spiele mehr auf dem Konto.

Die U23 des SV Werder Bremen wurde zunächst kalt erwischt: Schon in der 4. Spielminute ging der SSV Jeddeloh II durch Shaun Minns mit 1:0 in Führung. In der Folge kam Werder aber besser in die Partie und setzte die Mannschaft des Ex-Bremers Oliver Reck zusehends unter Druck – mit Erfolg: Eren Dinkci traf in der 29. Minute zum Ausgleich, noch vor der Pause stellte Kebba Badjie per Strafstoß auf 2:1 für Grün-Weiß (35.).

Werder Bremen U23 lässt sich in der zweiten Halbzeit vom SSV Jeddeloh II den Schneid abkaufen

In der zweiten Spielhälfte blieb Werder Bremen zunächst die spielbestimmende Mannschaft. Dinkci (52.) und Maik Nawrocki (53.) verpassten knapp, das Tor machten aber die Gäste: Almir Ziga köpfte in der 67. Minute zum 2:2-Ausgleich ein. Werder geriet immer mehr unter Druck und ins Wanken – kurz vor Schluss hatte der SSV sogar den Siegtreffer auf den Fuß, doch Miguel Fernandes verpasste aus bester Position. So endete die Partie mit einer unterm Strich gerechten Punkteteilung, Werders U23 bleibt ungeschlagen und schielt weiter auf die Tabellenführung in der Südgruppe der Regionalliga Nord.

Werder Bremen U23 teilt sich die Punkte mit SSV Jeddeloh II – die Aufstellung

Werder Bremen U23: Springer - Park, Nawrocki, Halbouni, Schröder - Rieckmann, Gruev, Engelhardt (70. Pudic) – Badjie (90. Schneider) – Nankishi (46. Schönfelder), Dinkci (90. McMensah).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Debatte über Corona-Maßnahmen und Mitsprache des Bundestags

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Ein Riesen-Cookie aus der Pfanne

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

Acht Fehler beim Kochen von Nudeln, die fast jeder macht - auch Sie?

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

So schmecken Eintöpfe für den Winter raffinierter

Meistgelesene Artikel

Werders klarer Auftrag an Rashica - und Tipps von Klasnic

Werders klarer Auftrag an Rashica - und Tipps von Klasnic

Werders klarer Auftrag an Rashica - und Tipps von Klasnic
Werder-Sportchef Baumann versteht Hoffenheim-Frust und hat eine Bitte an die Fifa
 

Werder-Sportchef Baumann versteht Hoffenheim-Frust und hat eine Bitte an die Fifa  

Werder-Sportchef Baumann versteht Hoffenheim-Frust und hat eine Bitte an die Fifa  
Werder-Stürmer Niclas Füllkrug auf den Spuren der Top-Torjäger

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug auf den Spuren der Top-Torjäger

Werder-Stürmer Niclas Füllkrug auf den Spuren der Top-Torjäger
Stolzer Theo Gebre Selassie mit einem klaren Appell an seine Jungs bei Werder Bremen

Stolzer Theo Gebre Selassie mit einem klaren Appell an seine Jungs bei Werder Bremen

Stolzer Theo Gebre Selassie mit einem klaren Appell an seine Jungs bei Werder Bremen

Kommentare