2:2 gegen Sonnenhof Großaspach

U23: Klassenerhalt dunkelgraueste Theorie

+
Werders U23-Trainer Sven Hübscher

Großaspach - Werder Bremens U23 ist nach einem 2:2 bei der SG Sonnenhof Großaspach immer noch nicht offiziell abgestiegen, doch die Theorie vom Klassenerhalt ist inzwischen die dunkelgraueste, die es gibt.

Zwölf Punkte werden in den letzten vier Spielen in der Dritten Liga noch vergeben, zwölf Punkte beträgt der Rückstand auf den VfL Osnabrück, der auf Rang 17 steht. Einzig über das Torverhältnis können sich die Bremer noch retten. Zehn Tore müssen sie dafür gegenüber Osnabrück aufholen - natürlich vorausgesetzt, dass Werder alle Spiele gewinnt und Osnabrück alle verliert.

Die Bremer hatten dabei am Samstag gute Chancen, eine etwas bessere Ausgangsposition im ohnehin aussichtslos scheinenden Abstiegskampf zu wahren, kamen aber wegen eines Gegentreffers kurz vor Schluss nicht über ein 2:2 in Großaspach hinaus.

Die Bremer zeigten eine gute Leistung in der ersten Hälfte und gingen durch Kapitän Rafael Kazior in Führung, der nach einer Flanke von Niklas Schmidt einschoss. Schmidt auf Kazior - dank dieser Co-Produktion hatte die U23 bereits eine Woche vorher mit 1:0 gegen den VfR Aalen gewonnen und die Serie von 28 Spielen ohne Niederlage reißen lassen.

U23 kassiert wieder spätes Gegentor

Die Bremer hatten danach mehrere vielversprechende Chancen, doch verpassten es, die Führung auszubauen. Schmidt etwa vergab gleich zweimal aus aussichtsreicher Position (34., 48.). Das bestrafte der Gastgeber: Der eingewechselte Timo Röttger erzielte das 1:1. Seinen Schuss hatte Dominic Volkmer unhaltbar abgefälscht (61.).

Doch die Bremer gingen schnell wieder in Führung: Marc-Andre Kruska verwandelte einen Elfmeter (66.). Danach war es ein offener Schlagabtausch. Kazior verlor das Eins-gegen-eins gegen SG-Torwart Kevin Broll (69.), Großaspach traf die Latte (69.). Doch wie schon so oft in dieser Saison hielt Werder dem Druck nicht stand: Julian Leist köpfte nach einer Ecke spät zum 2:2-Endstand ein (88.). Der Abstieg aus der Dritten Liga ist sportlich so gut wie beschlossen.

Werder U23: Oelschlägel - Eggersglüß, Vollert, Volkmer, Bünning - Wagner - Jensen (73. Toure), Kruska, Rosin (85. Verlaat), Schmidt (80. Young) - Kazior

Schon gelesen?

Jesper Verlaat: „Ich bin eine Kante geworden“

Rafael Kazior im Interview: „Viele belächeln uns“

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Zehnter Herbst- und Schweinemarkt in Brinkum

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Offen wie selten: Tunesien wählt neuen Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Werder Bremens Polizeikosten-Streit: Staatsschutz ermittelt wegen geschmacklosem Kommentar unter Baumann-Video

Werder Bremens Polizeikosten-Streit: Staatsschutz ermittelt wegen geschmacklosem Kommentar unter Baumann-Video

Zurück bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson startet seine Reha

Zurück bei Werder Bremen: Ludwig Augustinsson startet seine Reha

‪U21-Kapitän Jojo Eggestein trifft bei deutschem Kantersieg in der EM-Quali

‪U21-Kapitän Jojo Eggestein trifft bei deutschem Kantersieg in der EM-Quali

Niclas Füllkrug und der Baby-Boost: „Unsere Kleine beflügelt mich“

Niclas Füllkrug und der Baby-Boost: „Unsere Kleine beflügelt mich“

Kommentare