Bartels, Garcia und Johannsson

Trio arbeitet am freien Tag

+
Fin Bartels (Archivbild)

Bremen - Die zwei freien Tage nach dem Sieg gegen Wolfsburg hatten sich die Werder-Profis „absolut verdient. Das brauchten sie nach der englischen Woche“, sagte Trainer Alexander Nouri, der sein Team erst am Dienstagvormittag zur nächsten Einheit auf dem Platz versammelt.

Ein paar von denjenigen, die die zwei Heimspiele gegen Mainz (1:2 ) und Wolfsburg (2:1) verpasst hatten, waren aber schon am Montag wieder aktiv. Fin Bartels (Adduktorenprobleme) und Santiago Garcia (gerade erst ins Teamtraining zurückgekehrt) absolvierten unter Anleitung von Athletikcoach Axel Dörrfuß ein individuelles Programm – gemeinsam mit Aron Johannsson. Der Stürmer hat seine Zwei-Spiele-Sperre nun abgesessen und kann am Samstag in Darmstadt wieder auflaufen.

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Abi-Party in Bassum

Abi-Party in Bassum

Reeßum: Scheune mit Werkstatt in Bittstedt brennt lichterloh

Reeßum: Scheune mit Werkstatt in Bittstedt brennt lichterloh

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Rücktransport der "Landshut" - Seltene Bilder der Schicksalsmaschine

Rücktransport der "Landshut" - Seltene Bilder der Schicksalsmaschine

Meistgelesene Artikel

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

Bruns über sein Aus bei Werder

Bruns über sein Aus bei Werder

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Kommentare