Werder-Training am Dienstag

Gebre Selassie fehlt verletzt - individuelle Leistungsdiagnostik für die Stammspieler

+
Klagt seit einigen Tagen über ein Instabilitätsgefühl in beiden Beinen: Werder-Verteidiger Theodor Gebre Selassie.

Bremen - Einige Fans dürften sich beim Werder-Training am Dienstag leicht verwundert die Augen gerieben haben: Denn auf dem Platz war es ganz schön leer.

Nur 13 Spieler absolvierten zum Start in die Trainingswoche das Mannschaftstraining, darunter in Keeper Jiri Pavlenka und Abwehrchef Niklas Moisander nur zwei Stammspieler. Aber kein Grund zur Sorge: Die meisten Spieler absolvierten eine individuelle Leistungsdiagnostik in den Katakomben des Weserstadions, um kurz vor dem Ende der laufenden Spielzeit den Fitnessstand zu überprüfen.

Schon gelesen?  Hüsing wechselt und träumt: Ex-Bremer mit Heidenheim in die Bundesliga?

Noch nicht wieder mit dabei war hingegen Theodor Gebre Selassie, der bereits gegen den BVB wegen eines „Instabilitätsgefühls in beiden Beinen“ (Trainer Florian Kohfeldt) fehlte. Laut Sportchef Frank Baumann bestehe aber „die berechtigte Hoffnung, dass er am Samstag (gegen die TSG Hoffenheim) dabei sein kann. Wir gehen davon aus, dass es klappt.“ 

Noch kein Thema sein wird dann Philipp Bargfrede, der in dieser Saison höchstens noch einmal am letzten Spieltag gegen RB Leipzig auflaufen könnte. Am Mittwoch findet das Mannschaftstraining dann voraussichtlich wieder wie gewohnt mit größerer Gruppe statt.

(mwi)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Meistgelesene Artikel

Laute Ansagen: Werder-Coach Kohfeldt schimpft mit seinen Spielern

Laute Ansagen: Werder-Coach Kohfeldt schimpft mit seinen Spielern

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

Bittencourt: Was Kohfeldt Nagelsmann voraushat

Bittencourt: Was Kohfeldt Nagelsmann voraushat

So macht Werder Sargent wach

So macht Werder Sargent wach

Kommentare