Duo macht bei Werder Bremen weiter

Werder-Sportchef Frank Baumann bestätigt: Vander und Zenkovic bleiben an der Weser

Torwart-Coach Christian Vander (li.) und Co-Trainer Danijel Zenkovic bleiben dem SV Werder Bremen erhalten.
+
Torwart-Coach Christian Vander (li.) und Co-Trainer Danijel Zenkovic bleiben dem SV Werder Bremen erhalten.

Bremen – Beim SV Werder Bremen gibt es noch viele personelle Baustellen. Eine davon war bis zuletzt die offene Zukunft von Torwart-Trainer Christian Vander sowie von Assistenzcoach Danijel Zenkovic. Werden sie auch unter dem neuen Cheftrainer Markus Anfang zum Trainerstab zählen oder nicht?

Diese Frage hat Werder-Sportchef Frank Baumann nun gegenüber der „Bild“ eindeutig beantwortet: „Christian wird definitiv bei uns bleiben. Für uns war immer absolut klar, dass wir mit ihm weitermachen möchten. Aber es gibt auch einen Markt für Torwart-Trainer, auf dem es auch für Christian wieder lukrative Anfragen gab, die er abgelehnt hat, um bei Werder zu bleiben.“ Christian Vander soll die Möglichkeit gehabt haben, zurück in die 1. Liga zu wechseln. Am Ende entschied sich der ehemalige Bundesliga-Keeper (30 Spiele für Werder Bremen und den VfL Bochum) aber für einen Verbleib an der Weser. „Ich habe mir diesmal etwas mehr Zeit gelassen und mich am Ende dann ganz bewusst für Werder entschieden. Ich möchte nicht so weggehen, sondern wieder bessere Zeiten mit Werder erleben“, erklärte der 40-Jährige gegenüber der „Bild“.

Assistenz-Trainer Christian Vander und Danijel Zenkovic bleiben Werder Bremen erhalten

Auch Co-Trainer Danijel Zenkovic wird die Bremer nach einem Jahr nicht schon wieder verlassen. Der 34-Jährige war im Sommer 2020 vom TSV Hartberg zu den Grün-Weißen gewechselt und soll seine Arbeit bei Werder Bremen fortsetzen. Offen ist allerdings, in welcher Funktion. Baumann: „Auch Danijel wird auf alle Fälle bei uns bleiben. Welche Aufgaben im Team er genau übernimmt, wird in den nächsten zehn Tagen allerdings erst noch besprochen.“ Dass Markus Anfang seinen Assistenten Florian Junge (35) aus Darmstadt als Verstärkung mitbringt und der bisherige Co-Trainer Tim Borowski (41) Werder auf eigenen Wunsch verlässt, steht schon etwas länger fest. (mwi)

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Leidenschaft reicht nicht: Fehlstart nach Hummels-Eigentor

Meistgelesene Artikel

Sargent-Wechsel nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Stürmer

Sargent-Wechsel nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Stürmer

Sargent-Wechsel nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Stürmer
Der Urlaub ist vorbei! Die Werder-Spieler sind zurück und starten mit den ersten Tests

Der Urlaub ist vorbei! Die Werder-Spieler sind zurück und starten mit den ersten Tests

Der Urlaub ist vorbei! Die Werder-Spieler sind zurück und starten mit den ersten Tests
Werder bremst Agus Wechselpläne: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“

Werder bremst Agus Wechselpläne: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“

Werder bremst Agus Wechselpläne: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“
Grün-weiße Olympia-Chancen? U21-Coach Stefan Kuntz hat drei Werder-Jungs weiter auf dem Zettel

Grün-weiße Olympia-Chancen? U21-Coach Stefan Kuntz hat drei Werder-Jungs weiter auf dem Zettel

Grün-weiße Olympia-Chancen? U21-Coach Stefan Kuntz hat drei Werder-Jungs weiter auf dem Zettel

Kommentare