„Endlich das erste Tor“ für den Rückkehrer

Thys Duftmarke

+
Lennart Thy trifft im Spiel gegen Chelsea.

Bremen - Vier Jahre, vier Monate und 14 Tage hat es gedauert. Dann, am Sonntag, zur zweiten Halbzeit des Tests gegen Chelsea (2:4), durfte Lennart Thy wieder auf den Rasen des Weserstadions – erstmals nach seinem bisher letzten Bundesliga-Kurzeinsatz für Werder Ende März 2012.

„Ich freue mich, dass ich 45 Minuten spielen durfte“, bekannte der Angreifer, der im Sommer nach vier Jahren bei Zweitligist FC St. Pauli zurück an die Weser gekommen war, nach seinem Einsatz inklusive schönem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:3. „Und endlich habe ich mein erstes Tor für Werder geschossen.“ Dennoch bat der 24-Jährige um Geduld: „Ich muss mich erst mal finden, denn es ist schon ein Sprung von der 2. Liga in die Bundesliga. Das Tempo und die Technik, das schnellere Umschalten – ich könnte noch viele weitere Unterschiede aufzählen.“

Trotzdem ist Thy, als B-Jugendlicher zu Werders U17 gekommen und vor seinem Wechsel ans Millerntor in fünf Bundesliga-Spielen eingesetzt, mit seinem bisherigen Stand nicht unzufrieden: „Die Ansätze sind da. Ich denke, dass ich noch ein paar Wochen brauche. Dafür arbeite ich täglich im Training.“ Gegen Chelsea beließ es Thy nicht nur bei Offensivarbeit, sondern ackerte auch nach hinten, holte sich einige Bälle selbst aus dem Mittelfeld. Ein Hauch von Fußball-Arbeit a la St. Pauli eben. Thy will sich aufdrängen. Denn die Konkurrenz ist seit ein paar Tagen noch größer geworden – durch die Verpflichtung von Max Kruse.

Verstärkten Druck verspüre er durch diesen Transfer-Coup jedoch nicht, behauptete der Stürmer: „Max kann auch auf meiner Position spielen – aber nicht nur“, meinte der 24-Jährige. Trainer Viktor Skripnik hat also in der Offensive mehr Alternativen. Mal sehen, für welche Taktik und welches Personal er sich entscheidet. Thy jedenfalls brennt nun auch auf Pflichtspiel-Einsätze. Vielleicht schon im DFB-Pokal bei Drittligist Lotte. Oder zum Liga-Start bei Bayern München. Oder im darauf folgenden Heimspiel gegen Augsburg – wie bei Thys letztem Bundesliga-Auftritt.
ck

2:4-Niederlage gegen Chelsea

Mehr zum Thema:

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Süßes vom Nikolaus auch für große Werder-Kicker

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Bremer Effizienz entscheidet Kellerduell

Eine Bescherung reicht nicht

Eine Bescherung reicht nicht

Liveticker: Schluss! Werder rettet 1:0 über die Zeit

Liveticker: Schluss! Werder rettet 1:0 über die Zeit

Kommentare