Technischer Direktor soll beim SV Werder verlängern

Werder Bremen will „Vorreiter“ bleiben: Neuer Vertrag für Thomas Schaaf in Arbeit

Thomas Schaaf steht mit Winterjacke, Mütze und grimmigem Gesichtsausdruck auf dem Trainingsplatz des SV Werder Bremen
+
Werder Bremen will den Vertrag mit dem Technischen Direktor Thomas Schaaf verlängern.

Bremen – Frank Baumann will weitermachen mit Thomas Schaaf – das hat der Sportchef des SV Werder Bremen in den vergangenen Tagen diverse Male deutlich gemacht.

Der am Saisonende auslaufende Vertrag des Technischen Direktors soll verlängert werden, weil sich Positionsprofil und prominente Besetzung als „voll und ganz richtig“ erwiesen hätten, meint Baumann: „Wir waren damit ein Stück weit Vorreiter in Deutschland.“ Deshalb will er Thomas Schaaf, der Werder Bremen 2004 als Trainer zum Double geführt hatte, demnächst an den Verhandlungstisch holen. Der 59-Jährige lässt sich allerdings nicht in die Karten schauen, wie seine Pläne aussehen. „Ich kann dazu nichts sagen. Bisher haben wir über das Thema noch nicht gesprochen, so weit sind wir noch nicht“, sagte Schaaf auf Nachfrage der DeichStube.

Werder Bremen: Erfolg von Thomas Schaaf als Technischer Direktor soll sich erst langfristig zeigen

Frank Baumann, 2004 Schaafs Kapitän, ist indes ganz klar, was er will. „Es ist für uns grundsätzlich vorstellbar, dass wir mit Thomas verlängern wollen und warten jetzt ab, welche Ideen und Vorstellungen er hat.“ Obwohl der Erfolg von Schaafs Arbeit als Technischer Direktor sich erst langfristig zeigen werde, seien schon jetzt „erste Früchte zu ernten. Vieles lässt sich gut umsetzen“, formuliert Baumann eine Zwischenbilanz, die allerdings abstrakt bleibt.

Im Sommer 2018 war Thomas Schaaf als Technischer Direktor zu Werder Bremen zurückgekehrt, was damals bundesweit für Aufmerksamkeit gesorgt hat. Seitdem arbeitet der Double-Trainer von 2004 hinter den Kulissen, sorgt unter anderem dafür, dass am Osterdeich in allen Teams von den Profis bis runter in die Nachwuchsteams nach möglichst einheitlichen Standards trainiert wird. Baumann hält diese Position und Funktion auch in einer wirtschaftlich angespannten Zeit für sehr wichtig: „Wir werden von seiner Arbeit profitieren.“ (csa) Auch interessant: Auch die Vertragsverlängerung von Manager Frank Baumann beschäftigt derzeit Werder Bremen - mit kontroversen Meinungen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

An diesen vier Zipfeln endet Deutschland

Die heilende Kraft der Aloe vera

Die heilende Kraft der Aloe vera

Meistgelesene Artikel

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund

Werder muss weiter auf Füllkrug warten - aus einem erstaunlichen Grund
Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen

Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen

Frühe Auswechslung: Das muss Jean-Manuel Mbom jetzt bei Werder Bremen lernen
Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff

Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff

Furios, aber nicht furios genug: Werder Bremen hadert nach dem Acht-Tore-Spektakel in Wolfsburg mit Abwehr und Angriff
Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Werder Bremen in Noten gegen Wolfsburg: Nicht der Tag von Marco Friedl und Jean-Manuel Mbom

Kommentare