Werder-Sportchef Eichin

“Müssen Schlüsselspiel gegen Darmstadt gewinnen“

+
Skripnik und Eichin auf der Pressekonferenz vor dem Darmstadt-Spiel

Bremen - Werder Bremen steht vor dem Heimspiel gegen Darmstadt unter großem Druck. Gelingt kein Sieg, verlieren die Grün-Weißen den Anschluss an einen weiteren direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt.

"Nach der Niederlage in Ingolstadt hat sich die Situation verschärft. Daher ist das ein Schlüsselspiel, das wir gewinnen müssen", sagte Werders Sportchef Thomas Eichin am Donnerstag. Auf eine Trainerdiskussion wollte sich der 49-Jährige aber nicht einlassen: "Ich werde über den Trainer nicht diskutieren - Viktor hat unsere volle Unterstützung."

Skripnik, der angesichts von Tabellenplatz 16 und vier Liga-Spielen ohne Sieg dringend Erfolge braucht, gibt sich kämpferisch. “Wenn ich jetzt Angst um meinen Posten hätte, wäre das falsch. Ich arbeite ehrlich, fleißig und professionell“, sagte der Ukrainer: "Ich stelle mich der Kritik. Aber es geht nicht um Viktor Skripnik, sondern um Werder.“ Für das Spiel am Samstag (15.30 Uhr) kündigte er personelle Umstellungen im Mittelfeld an. Anders als zuletzt gegen Ingolstadt will der Coach offensiver in die Partie gehen: "Wir haben ein Heimspiel und wollen attraktiven Fußball bieten.“ Details nannte Skripnik allerdings nicht.

Der 46-Jährige wird dabei aber wohl ohne Clemens Fritz planen müssen, der erst am Donnerstabend von einer Kontrolluntersuchung bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München nach Bremen zurückkehren wird. "Momentan sieht es aus, als wäre er nicht dabei“, so Skripnik. 

Dass für die Bremer am Samstag viel auf dem Spiel steht, weiß indes auch Darmstadt-Coach Dirk Schuster. "Bremen muss gewinnen, will gewinnen und wird alles in das Spiel reinpacken. Es wird ein heißer Tanz. Wir werden versuchen Mittel und Wege zu finden, um gegen das System der Bremer bestehen zu können“, kündigte der 48-Jährige an, um hinzuzufügen: "Wir fahren ohne Angst und mit dem Vertrauen in die eigene Stärke nach Bremen."
mib/sid

Gebre Selassie muss Training abbrechen

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Augustinsson kommt als Double-Sieger

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare