Tscheche entscheidet im kommenden Jahr

Gebre Selassie: Nie mehr Nationalmannschaft?

+
Theodor Gebre Selassie (re.) hier im Duell mit Thomas Müller.

Bremen - Er hatte schon mal laut darüber nachgedacht, ob es mit Einsätzen für die tschechische Nationalmannschaft jetzt nicht mal gut sein könnte.

Schließlich hat Theodor Gebre Selassie mit 30 Jahren ein Alter erreicht, in dem Fußballer nicht mehr die ganz große internationale Zukunft vor sich haben. Aber beim Nachdenken ist es bislang geblieben – auch nach der verpassten WM-Qualifikation.

Dass er die letzten beiden Qualifikationsspiele ausgelassen hat, sei kein Zeichen gewesen, betont Gebre Selassie. „Das war wegen meiner schwangeren Frau, die ich mit unserem Sohn nicht allein in Bremen lassen wollte. Und wir hatten die WM-Qualifikation schließlich schon verpasst“, sagt er.

Gebre Selassie verschiebt die Entscheidung

Aber klar: Wenn ein großes Ziel nicht erreicht wurde, ist das oft ein Anlass zur Zäsur. Gebre Selassie verschiebt die Entscheidungsfindung aber in das kommende Jahr: „Ich weiß noch nicht, ob ich weiter für Tschechien spielen werde.“ 

Die November-Termine, die für Tschechien ohnehin nur unbedeutende Testspiele bereithalten, wird der 45-fache Nationalspieler auslassen. Und bis es dann im Frühjahr 2018 wieder mit Länderspielen losgeht, ist ausreichend Zeit, um alles gut zu durchdenken und mit Nationalcoach Karel Jarolim zu besprechen.

Schon gesehen?

Theodor Gebre Selassie im Interview: „Nouri hat die richtigen Ideen

Theodor Gebre Selassies Karriere in Bildern

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare