Werder Bremen testet gegen Zweitligisten

Nächstes Testspiel im Zillertal terminiert

+
Werder Bremen testet im Parkstadion in Zell am Ziller gegen Darmstadt 98.

Bremen - Der nächste Testspielgegner des SV Werder Bremen steht fest. Am Samstag, den 13. Juli trifft das Team von Trainer Florian Kohfeldt im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal auf Zweitligist SV Darmstadt 98.

Das gaben die Grün-Weißen am Montag bekannt. Gegen die „Lilien“ soll dann drei Mal 30 Minuten lang gespielt werden. Das Testspiel gegen das Team von Trainer Dimitrios Grammozis wird das dritte Kräftemessen in der Vorbereitung sein. 

Denn bereits eine Woche zuvor tritt Werder Bremen zu einem Testspiel-Turnier an. Gegner im Parkstadion in Zell am Ziller sind am Sonntag, 07. Juli, der Karlsruher SC und die WSG Swarovski Tirol, ehemals WSG Wattens.

(mwi)

Alle bisher bestätigten Sommer-Termine von Werder Bremen findet ihr hier: Sommer-Fahrplan - Testspiele, Trainingslager, Tag der Fans

Unterdessen hat der Marc Kosicke, der Berater von Werder-Trainer Florian Kohfeldt, bestätigt, dass der Coach ebenfalls einen Vertrag bei Werder Bremen verlängern möchte.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

„Vernunft vor Risiko“: Für Claudio Pizarro reicht‘s wohl - für Werder-Trio um Yuya Osako nicht

So macht Werder Sargent wach

So macht Werder Sargent wach

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Klaassen und das gute Gefühl

Klaassen und das gute Gefühl

Kommentare