Testspiel gegen Tirol-Auswahl

Zehn müssen reichen

+

Ein bisschen ungewöhnlich war das schon: Da führte Werder gestern Abend zur Pause mit 4:0 gegen eine Amateurauswahl aus dem Zillertal und kam nur noch mit zehn Spielern zurück aufs Feld.

Wollten es die Trainer ihren Profis etwas schwieriger machen? Eher nicht. Es lag daran, dass Levent Aycicek wegen Wadenproblemen kurzfristig nicht einsatzfähig war. Seinen Platz im zweiten Test nahm Florian Grillitsch ein. Der hatte aber zuvor schon gegen 1860 München für den verletzten Philipp Bargfrede eine Halbzeit lang gespielt – und sollte es dann auch nicht übertreiben. Also blieb er draußen.

Die Partie war da schon entschieden. Levin Öztunali (13.), Cedrick Makiadi (20.), Izet Hajrovic (31.) und Grillitsch (44.) hatten für klare Verhältnisse gesorgt. Wirklich schön anzusehen war es allerdings nicht. Die vermeintliche B-Elf hatte so ihre Mühe, sich gegen die Kicker aus dritten bis sechsten österreichischen Liga zu motivieren. In Unterzahl verwaltete Werder dann nur noch das Ergebnis. „Das war nicht so attraktiv“, seufzte Trainer Viktor Skripnik.

Werder: Oelschlägel (59. Pachulski) - Zander, Galvez, Lukimya, U. Garcia - Makiadi, Bartels, Kroos, Grillitsch (bis 45.) - Öztunali, Hajrovic.

4:0 - Werder gewinnt gegen Tirol-Auswahl

Mehr zum Thema:

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Das sagt Sportchef Baumann zum Grillitsch-Wechsel

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Kommentare