Fahrsicherheitstraining für die Bremer Profis

Werder-Teambuilding mit Max Kruse Racing

+
Max Kruse und Benjamin Leuchtner bei der Vorstellung des Wagens.

Zell/Bremen - Frank Baumann hatte es bereits angekündigt: Im Trainingslager im Zillertal wird es die eine oder andere Teambuilding-Maßnahme geben. Worum es dabei genau gehen soll, wollte der Werder-Sportchef nicht verraten – jetzt ist klar: Die Mannschaft wird ein Fahrsicherheitstraining absolvieren.

Werder hat für seine Bundesliga-Mannschaft ein Fahrsicherheitstraining bei „Max Kruse Racing“ gebucht. Das hat der Rennstall von Bremens Nummer 10 am Freitag in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Die Schulung findet als Teambuilding-Maßnahme am kommenden Montag im ÖAMTC Fahrzentrum in Innsbruck statt.

„Das Fahrsicherheitstraining ist bei dem Rennteam von Max ein sehr wichtiger Aspekt, auf den er von Beginn an persönlich auch viel Wert gelegt hat. Er selbst ist auch mit der Idee auf uns zugekommen, im Trainingslager ein solches Fahrtraining zu machen. Das Training kann in Alltagssituationen sehr hilfreich sein. Dazu ist es eine schöne Abwechslung zu den Trainingseinheiten und soll vor allem für Spaß sorgen. Schön, dass es geklappt hat“, wird Baumann auf „werder.de“ zitiert.

Als Fahrlehrer und Instruktor wird Benjamin Leuchter, der für das Rennteam die Tourenwagenserie ADAC TCR Germany als Pilot bestreitet, im Wagen sitzen. Unterrichtet wird im Volkswagen Golf R und im VW Golf GTI TCR.

Max Kruse: Seine Karriere in Bildern

Max Kruse spielt zum zweiten Mal für die Bremer. In der Jugend kickte der Angreifer für den SC Vier- und Marschlande, 2006 wechselte er in die U19 des SV Werder.
Max Kruse spielt zum zweiten Mal für die Bremer. In der Jugend kickte der Angreifer für den SC Vier- und Marschlande, 2006 wechselte er in die U19 des SV Werder. © Gumz
Sein Bundesliga-Debüt bei den Werder-Profis gab Kruse unter Trainer Thomas Schaaf am 29. September 2007 gegen Arminia Bielefeld.
Sein Bundesliga-Debüt bei den Werder-Profis gab Kruse unter Trainer Thomas Schaaf am 29. September 2007 gegen Arminia Bielefeld. © imago
Werder feierte einen 8:1-Kantersieg, Kruse konnte Sturmkollege Markus Rosenberg ein Tor auflegen. Hier jubeln beide nach dem Treffer.
Werder feierte einen 8:1-Kantersieg, Kruse konnte Sturmkollege Markus Rosenberg ein Tor auflegen. Hier jubeln beide nach dem Treffer. © imago
Der Durchbruch gelang dem Angreifer in Bremen aber nicht. Kruse wechselte 2009 von der Weser nach Hamburg zum FC St. Pauli.
Der Durchbruch gelang dem Angreifer in Bremen aber nicht. Kruse wechselte 2009 von der Weser nach Hamburg zum FC St. Pauli. © imago
Bei den „Kiezkickern“ hielt es den gebürtigen Hamburger drei Jahre, dann folgte der Wechsel zum SC Freiburg.
Bei den „Kiezkickern“ hielt es den gebürtigen Hamburger drei Jahre, dann folgte der Wechsel zum SC Freiburg. © imago
Die Freiburger reichten Kruse nach einer Saison weiter an Borussia Mönchengladbach. Dort spielte der Stürmer bis 2015, ehe sich der VfL Wolfsburg die Dienste des Offensivmannes sicherte.
Die Freiburger reichten Kruse nach einer Saison weiter an Borussia Mönchengladbach. Dort spielte der Stürmer bis 2015, ehe sich der VfL Wolfsburg die Dienste des Offensivmannes sicherte. © imago
Im August 2016 dann die Rückkehr. Kruse unterschrieb beim SV Werder.
Im August 2016 dann die Rückkehr. Kruse unterschrieb beim SV Werder. © gumzmedia
Nach einer langen Verletzungspause zu Beginn der Saison startete Kruse richtig durch. Allein in der Rückrunde erzielte der Stürmer 13 Tore.
Nach einer langen Verletzungspause zu Beginn der Saison startete Kruse richtig durch. Allein in der Rückrunde erzielte der Stürmer 13 Tore. © gumzmedia
Beim 4:2-Sieg gegen den FC Ingolstadt am 30. Spieltag gelang dem begehrten Torjäger sogar ein Viererpack - sorgte im Alleingang für drei Punkte.
Beim 4:2-Sieg gegen den FC Ingolstadt am 30. Spieltag gelang dem begehrten Torjäger sogar ein Viererpack - sorgte im Alleingang für drei Punkte. © gumzmedia
Zu Beginn der Saison 2017/18 lief es aber noch nicht so rund - und Kruse brach sich am vierten Spieltag sein Schlüsselbein. Nur fünf Wochen später stand er aber schon wieder auf dem Platz.
Zu Beginn der Saison 2017/18 lief es aber noch nicht so rund - und Kruse brach sich am vierten Spieltag sein Schlüsselbein. Nur fünf Wochen später stand er aber schon wieder auf dem Platz. © gumzmedia
Im vierten Spiel nach seiner Verletzung war er dann wieder komplett zurück: Kruse gelang ein lupenreiner Hattrick beim 4:0-Sieg über Hannover 96 am zwölften Spieltag.
Im vierten Spiel nach seiner Verletzung war er dann wieder komplett zurück: Kruse gelang ein lupenreiner Hattrick beim 4:0-Sieg über Hannover 96 am zwölften Spieltag. © gumzmedia
Max Kruse ist nun nicht mehr nur Torjäger sondern agiert in der Saison 2017/18 viel zwischen den Abwehrlinien als Ballverteiler.
Max Kruse ist nun nicht mehr nur Torjäger sondern agiert in der Saison 2017/18 viel zwischen den Abwehrlinien als Ballverteiler. © gumzmedia
Im August 2018 ernannte Trainer Florian Kohfeldt Max Kruse zum neuen Werder-Kapitän.
Im August 2018 ernannte Trainer Florian Kohfeldt Max Kruse zum neuen Werder-Kapitän. © gumzmedia

Schon gelesen?

Werder und der neue Ball: Gutes Omen, schlechtes Omen

Werder bis Karriereende? Moisander verlängert vorzeitig

Trainingslager-Ticker: Tag zwei im Zillertal

Schon gesehen?

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jugend-Challenge in Verden

Jugend-Challenge in Verden

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

Fast 80 Tote nach Buschfeuern in Kalifornien

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

May warnt vor Putsch im Brexit-Streit

SCT-Ball in Twistringen

SCT-Ball in Twistringen

Meistgelesene Artikel

Werder-Abgänge: Fünf Ex-Bremer spielen um die Meisterschaft

Werder-Abgänge: Fünf Ex-Bremer spielen um die Meisterschaft

Klaassen: Niemand da, „der alleine etwas bewegen kann“

Klaassen: Niemand da, „der alleine etwas bewegen kann“

Pizarro bekommt den „Bambi“ – und denkt nicht ans Aufhören

Pizarro bekommt den „Bambi“ – und denkt nicht ans Aufhören

U23: Groß und Rieckmann krönen das Käuper-Comeback

U23: Groß und Rieckmann krönen das Käuper-Comeback

Kommentare