Strebinger schuftet

+
Richard Strebinger bei der Arbeit

Bremen - Es gibt zwar gute Nachrichten von Richard Strebinger, trotzdem muss sich Werders Nummer zwei noch etwas gedulden, bevor es wieder ins Training mit den Kollegen geht. Immerhin absolvierte der Österreicher gestern schon wieder eine Laufeinheit.

„Ich hatte zuletzt leichte Probleme am Rücken, doch seit mehreren Tagen bin ich wieder schmerzfrei“, berichtet der 21-Jährige, der gegen Hoffenheim nicht auf der Bank Platz nehmen konnte. Für ihn stand Raif Husic im Kader.

Strebinger ist in Sachen Rücken vorsichtig geworden. Vergangene Saison war er wegen einer Entzündung der Wirbelsäule länger ausgefallen. „Ich möchte lieber den einen oder anderen Tag länger warten“, sagt der Schlussmann.

kni

Mehr zum Thema:

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Maimarkt mit Gunter Gabriel

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Auftrag für U23: „Lasst es krachen!“

Nouri schickt Bruns weg

Nouri schickt Bruns weg

Kommentare