Stimmen zum 2:1-Sieg gegen den SC Freiburg

Pizarro: „Wir sind bereit für die Bayern“

Claudio Pizarro jubelt: Werder Bremen gewinnt gegen den SC Freiburg und sieht sich bereit für die Spiele gegen die Bayern.
+
Claudio Pizarro jubelt: Werder Bremen gewinnt gegen den SC Freiburg und sieht sich bereit für die Spiele gegen die Bayern.

Das war ein Geduldsspiel: Mit 2:1 hat Werder Bremen das Heimspiel gegen den SC Freiburg gewonnen und sieht sich für die kommenden Spiele gegen den FC Bayern München gewappnet. Die Stimmen zum Spiel

Claudio Pizarro (Werder-Stürmer): „Wir haben Geduld bewiesen. Es war nicht einfach, weil Freiburg mit allen elf Spielern hinten drin stand. Jetzt sind wir auf jeden Fall bereit für die beiden Spiele gegen die Bayern. Wir wollen in der Liga punkten, am besten gewinnen. Und im Pokal wollen wir ins Finale.“

Davy Klaassen (Werder-Torschütze): „Wir wussten, dass es gegen Freiburg schwierig wird, haben aber große Leidenschaft gezeigt und dass wir inzwischen auch solche Spiele gewinnen können. In der ganzen Rückrunde sind wir effektiver als in der Hinrunde. Da haben wir auch schon gut gespielt, aber zu wenig Punkte geholt. Jetzt können wir auch Spiele entscheiden, wenn wir nicht so gut spielen.“

Schon gelesen? Der Spielbericht: Klaassen und Gebre Selassie köpfen Werder zum Sieg

Fotostrecke: Bremer Geduld wird belohnt

Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © imago
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © dpa
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen SC Freiburg
Werder Bremen gegen SC Freiburg © gumzmedia

Maximilian Eggestein (Werder-Profi): „Wir wussten von Anfang an, dass es mühsam wird und haben natürlich gehofft, dass wir ein frühes Tor machen können. Dann hätte Freiburg das Ganze auch ein bisschen offener gestalten müssen, aber das ist uns nicht gelungen. Am Ende war es eine Geduldsprobe, aber ich finde, dass der Sieg in Ordnung geht.

Wenn der Gegner so tief hinten drin steht, wie Freiburg es heute gemacht hat, ist es eben nicht immer ganz so einfach. Bayern hat gegen sie auch nur 1:1 gespielt. Man sagt nicht umsonst, dass es eklig ist, gegen Freiburg zu spielen. Sie verteidigen mit elf Spielern nach hinten und hören nie auf damit. All das wussten wir aber. Es geht nicht mehr darum, irgendetwas großartig weiterzuentwickeln, sondern darum, Punkte zu holen.“

Schon gelesen? Einzelkritik und Noten: Kapinos starke Premiere

... über die Bayern: „Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Spiele heute bei uns im Hinterkopf waren. Das war auch keine Thema unter der Woche. Es war nur kurz Thema nach der Auslosung. Jetzt genießen wir erstmal den Sieg, und ab Dienstag geht es dann um die Bayern. Wir wollen auf jeden Fall beide Spiele gewinnen. Mit der Einstellung gehen wir rein. Wir wissen natürlich, dass es gerade auswärts ein sehr schweres Spiel wird.“

Theodor Gebre Selassie (Werder-Torschütze): „Es war nicht einfach, aber ich bin froh, dass ich nach ziemlich langer Zeit mal wieder getroffen habe und wir die drei Punkte holen konnten. Freiburg hat echt gut verteidigt und war extrem gefährlich bei Kontern. In ein, zwei Situationen hatten wir Glück, dass sie es nicht besser ausgespielt haben.“

Schon gelesen? Verletzter Pavlenka: Droht der Nummer eins eine Pause?

Fotostrecke: Werder-Fans freuen sich auf Duell mit den Breisgauern

Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg.
Werder-Fans vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. © gumzmedia

Jerome Gondorf (Freiburg-Profi): „Bremen hatte heute überhaupt keine Lösung. Wenn wir ein, zwei unserer Möglichkeiten nutzen, dann können wir hier auch als Gewinner vom Platz gehen.“

Dominique Heintz (Freiburg-Verteidiger): „Ich würde nicht sagen, dass Bremen besser war, wir haben sehr gut verschoben, sehr gut verteidigt. Wenn wir 1:0 in Führung gehen, nehmen wir hier mehr mit. Es ist bitter, wenn Millimeter entscheiden und du dadurch 1:0 in Rückstand gerätst.“

(Mit Material von „Sky“)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

"Walfriedhof" vor Australien: Hunderte Grindwale tot

"Walfriedhof" vor Australien: Hunderte Grindwale tot

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Bratwürste mit Viagra, Gin-Tonic oder Trüffel

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Kleiner Freund für die Großstadt: Der Citroën Ami im Test

Was sich aus ollen Bananen noch zaubern lässt

Was sich aus ollen Bananen noch zaubern lässt

Meistgelesene Artikel

Werder-Neuzugang Romano Schmid noch im Wartestand - Fritz: „Für ihn ist es von der Belastung her eine Umstellung“

Werder-Neuzugang Romano Schmid noch im Wartestand - Fritz: „Für ihn ist es von der Belastung her eine Umstellung“

Werder-Neuzugang Romano Schmid noch im Wartestand - Fritz: „Für ihn ist es von der Belastung her eine Umstellung“
Schon früh am Scheideweg: Werder-Coach Florian Kohfeldt und Schalke-Trainer David Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander

Schon früh am Scheideweg: Werder-Coach Florian Kohfeldt und Schalke-Trainer David Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander

Schon früh am Scheideweg: Werder-Coach Florian Kohfeldt und Schalke-Trainer David Wagner stehen unter Druck – nun spielen sie gegeneinander
Fritz macht sich für Werder-Problemfall Yuya Osako stark: „Wir brauchen ihn“

Fritz macht sich für Werder-Problemfall Yuya Osako stark: „Wir brauchen ihn“

Fritz macht sich für Werder-Problemfall Yuya Osako stark: „Wir brauchen ihn“
Milot Rashica bei Werder Bremen wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig

Milot Rashica bei Werder Bremen wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig

Milot Rashica bei Werder Bremen wieder im Teamtraining, aber eine Prognose für das Schalke-Spiel bleibt schwierig

Kommentare