Stimmen zum Nordderby

Nouri: „Sind mit dem 0:0 zufrieden“

Werder-Coach Alexander Nouri kann mit der Nullnummer gut leben.
+
Werder-Coach Alexander Nouri kann mit der Nullnummer gut leben.

Werder kann auch sein siebtes Saisonspiel nicht gewinnen und enttäuschte im 107. Nordderby mit einem 0:0 gegen den Hamburger SV. Die Stimmen zum Spiel.

Alexander Nouri (Werder-Trainer): „Nach dem Spielverlauf sind wir mit dem 0:0 zufrieden. Der HSV hätte gewinnen können, wir aber auch. Wir wollten gewinnen, das hat man doch in der letzten halben Stunde gesehen. Da hatten wir Offensivaktionen und die gute Chance von Fin Bartels. Es war ein Kampfspiel. In der ersten Viertelstunde waren wir ordentlich im Spiel, dann sind wir durch die Kopfball-Chance von Papadopoulos aus dem Rhythmus gekommen. In der letzten halben Stunde hatten wir dann wieder die Spielkontrolle. Wir haben wieder zu Null gespielt. Es kommt auch immer auf den Gegner an – und auswärts bekommst du nicht so viele Chancen, die musst du dann auch mal nutzen.“

Robert Bauer (Werder-Profi): „Ein Blick in die Kabine genügt: Wir sind alle unzufrieden. Zwei Spiele kein Tor geschossen, wieder kein Sieg. Immerhin zu Null, das für uns Abwehrspieler schon wichtig. Aber in unserer Situation ist ein Unentschieden zu wenig. Ich glaube, die Basis ist die Defensive. Wir haben gesehen, wie wichtig Zlatko Junuzovic war, das gibt uns einen Schub. Wenn dann auch Max Kruse wiederkommt, sieht das ganz anders vorne aus. Aber wir wissen auch, dass wir eine Menge Arbeit vor uns haben, um da unten wieder rauszukommen. Natürlich ist das belastend und psychisch nicht einfach. Das ist eine Kopfsache. Wir sind zwar Profis, aber jeder ist ein Mensch.“

Philipp Bargfrede (Werder-Profi): „Wir haben uns deutlich mehr vorgenommen. Wir hatten nicht so die Durchschlagskraft und haben nicht die Lösungen gefunden, die wir gebraucht hätten, um zu gewinnen. Wir haben schon dagegen gehalten, aber sind dabei nicht über das 0:0 hinausgekommen. Es ist wie letzte Woche, wir können nicht zufrieden nach Hause gehen. Die Lage ist unbefriedigend, weil wir unten drin stehen. Ich bin trotzdem zuversichtlich für die nächsten Spiele.“

Zlatko Junuzovic (Werder-Kapitän): „Es war ein zerfahrenes Spiel und ein gerechtes Unentschieden. Aber der Lucky Punch wäre für uns durchaus möglich gewesen. In den letzten 15,20 Minuten hatten wir Chancen. Organisiert sind wir, wir stehen kompakt. Aber wir bringen uns manchmal noch in die Bredouille. Und wir müssen einfach mal in Führung gehen.“

Dennis Diekmeier (HSV-Profi): „Es war mehr drin, wir hätten drei Punkte holen können. Es ist ärgerlich, dass wir das Tor nicht machen, deswegen sind wir enttäuscht. Aber dafür haben wir nach den schwierigen Wochen gezeigt, dass wir wieder da sind, jeder hat für den anderen kämpft.“

Markus Gisdol (HSV-Coach): „Die Mannschaft hat es sehr gut gemacht, deshalb bin ich traurig, dass wir keine drei Punkte geholt haben. Ein Sieg wäre verdient gewesen.“

Fotostrecke: Werders Nullnummer beim Hamburger SV

Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu. 
Werders Philipp Bargfrede im Zweikampf mit Tatsuya Ito (li.). Ex-Bremer Aaron Hunt schaut zu.  © nordphoto
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach. 
HSV-Torhüter Christian Mathenia kann den Ball nicht festhalten, Ishak Belfodil setzt nach.  © nordphoto
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit.
Thomas Delaney mit dem Kopf - Werders beste Chance in der ersten Halbzeit. © nordphoto
Florian Kainz in der HSV-Zange.
Florian Kainz in der HSV-Zange. © nordphoto
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein. 
Das Nordderby war mitunter hart umkämpft. Hier hängt sich Werder-Stürmer Ishak Belfodil voll rein.  © nordphoto
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank...
Unterdessen auf der Werder-Ersatzbank... © nordphoto
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn.
Jiri Pavlenka entschärft einen Distanzschuss von Andre Hahn. © nordphoto
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18.
Umkämpft, aber nicht schön - das Nordderby 17/18. © nordphoto

Lest auch: Ultras erneut nicht im Volksparkstadion

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Deutschland älteste Strandkorb-Manufaktur im Portrait

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Fotostrecke: Werder verliert deutlich gegen Frankfurt

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Meistgelesene Artikel

Abschied der Werder-Legende: Baumann hofft auf letzten großen Pizarro-Moment

Abschied der Werder-Legende: Baumann hofft auf letzten großen Pizarro-Moment

Füllkrug und Toprak sind tatsächlich zurück im Werder-Training

Füllkrug und Toprak sind tatsächlich zurück im Werder-Training

Irres Transfer-Gerücht: Will Max Kruse zurück zum SV Werder Bremen?

Irres Transfer-Gerücht: Will Max Kruse zurück zum SV Werder Bremen?

Christian Groß darf beim SV Werder Bremen auf noch ein Bundesliga-Jahr hoffen

Christian Groß darf beim SV Werder Bremen auf noch ein Bundesliga-Jahr hoffen

Kommentare