Stimmen zum 4:0 gegen Augsburg

Kohfeldt: „Das war sehr abgeklärt“

+
Werder-Trainer Florian Kohfeldt hat trotz des 4:0-Sieges eggen den FC Augsburg auch „schlechtere Phasen“ im Spiel gesehen.

Werder Bremen feiert in der Woche des 120. Vereins-Geburtstags einen 4:0-Heimsieg gegen den FC Augsburg. Nach dem Spiel herrschte weitgehend Zufriedenheit über den guten Auftritt. Die Stimmen.

Florian Kohfeldt (Werder-Trainer): „Das war heute schon sehr abgeklärt. Die Jungs haben wahnsinnig viel umgesetzt, auch wenn wir in der ersten Halbzeit auch schlechtere Phasen gehabt haben.“

Milot Rashica (Werder-Profi): „Großartige Woche mit Dortmund und dem wichtigen Sieg heute. Wir sind gut gestartet, haben früh getroffen und dann nachgelegt. Wir haben das Spiel kontrolliert. Daran arbeiten wir in jedem Training.“

Kevin Möhwald (Werder-Profi): „Für uns war ein leichter Druck da, nach der Partie gegen Dortmund, heute auch die Leistung auf den Platz zu bringen, das haben wir geschafft. Wir haben den Fans und dem Verein ein würdiges Jubiläum beschert die Woche – ausgenommen das Nürnberg-Spiel. Wir sind natürlich sehr zufrieden, dass wir heute 4:0 gewonnen haben.“

Schon gelesen? Werder wunderbar: Kohfeldt-Elf feiert Fußball-Fest gegen Augsburg

Fotostrecke: Wappen im Wandel - Choreo zu 120 Jahre Werder Bremen

Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © gumzmedia
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © gumzmedia
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © imago
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © gumzmedia
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © gumzmedia
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © gumzmedia
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © dpa
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen
Choreo zum 120. Geburtstag von Werder Bremen © imago

Niklas Moisander (Werder-Profi): „Es war eine lange und ereignisreiche Woche. Ich freue mich, dass wir den Fans diesen Sieg schenken konnten und bin stolz, für diesen Verein zu spielen.“

Maximilian Eggestein (Werder-Profi): „Die Atmosphäre war natürlich Wahnsinn, auch wenn man das sonst immer schon gewohnt ist von den Werder-Fans. Heute war es natürlich außergewöhnlich, gerade von der Ostkurve. Ich weiß gar nicht, wie viele Choreografien da waren, drei habe ich, glaube ich, gesehen. Es war ein schöner Geburtstag.“

Johannes Eggestein (Werder-Profi): „Ich glaube, wir haben einfach endlich die Tore mal gemacht und die Chancen genutzt, gleich beim ersten Mal. Und dann hat Jiri [Pavlenka, Anm. d. Red.] natürlich auch noch ein, zwei Dinger in der ersten Halbzeit weggemacht. Da waren wir ein bisschen unaufmerksam noch, aber letztendlich steht ein 4:0 und damit können wir glaube ich sehr, sehr zufrieden sein.“

Michael Gregoritsch (Augsburg-Profi): „Wir kriegen die ersten drei Gegentore nach eigenen Fehlern und mache unsere eigenen Chancen nicht, dass man nochmal mit Mut hätte aus der Pause kommen können. Das war Wahnsinn. Wir haben es nicht geschafft, aus unserem Ballbesitz Kapital zu schlagen. Gefühlt haben wir nur Ballverluste gehabt. Das war nix von uns und sehr gut von Bremen. Meine Leistung war genauso scheiße wie die von allen anderen.“

(mit Stimmen von Sky und Werder.de)

Fotostrecke: Rashica-Show gegen Augsburg

Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © imago
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © dpa
Werder Bremen gegen den FC Augsburg
Werder Bremen gegen den FC Augsburg © gumzmedia

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Niederländisches Königspaar besucht Potsdam

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Jetzt wird das ganze Jahr rumgegurkt

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Genesis G70 im ersten Test: Außenseiter im feinen Zwirn

Meistgelesene Artikel

Gregoritsch soll vom FC Augsburg kommen: Werder macht ernst

Gregoritsch soll vom FC Augsburg kommen: Werder macht ernst

Juventus jagt den unverkäuflichen Pavlenka

Juventus jagt den unverkäuflichen Pavlenka

Bremer Blitztor beim 4:1 in Papenburg

Bremer Blitztor beim 4:1 in Papenburg

Kohfeldt im DeichStube-Interview: „Ich traue nicht nur mir selbst“

Kohfeldt im DeichStube-Interview: „Ich traue nicht nur mir selbst“

Kommentare