Einzelkritik zum Spiel gegen RB Leipzig

Starker Sane, schwacher Theo

Felix Wiedwald
1 von 14
Felix Wiedwald: Es begann so gut für den Keeper mit einer starken Parade gegen Poulsen. Am Ende waren es dann doch noch drei Gegentore. Zumindest beim 0:1 gibt es Gesprächsbedarf, da lässt er sich vielleicht etwas zu leicht vom allerdings sehr flinken Keita umkurven. Note 3,5
Santiago Garcia
2 von 14
Santiago Garcia: Dieses Spiel wird der Linksverteidiger in schmerzhafter Erinnerung behalten. Bekam einige Leipziger Tritte ab, zwei sogar gegen den Kopf. Das lag allerdings auch an seiner eigenen wilden Spielweise. Hinten war das manchmal gefährlich, vorne meistens ungefährlich – für den Gegner. Note 3,5
Niklas Moisander
3 von 14
Niklas Moisander: Nicht so auffällig wie Sane, aber insgesamt ein zuverlässiger Innenverteidiger. Note 3
Lamine Sane
4 von 14
Lamine Sane: Blieb im Leipziger Angriffswirbel fast immer ganz cool und gewann 79 Prozent seiner direkten Duelle. So spielt ein guter Abwehrchef. Note 2,5
Theodor Gebre Selassie
5 von 14
Theodor Gebre Selassie: Ging bei Keitas Solo zur Leipziger Führung viel zu früh runter. Gewann nur jeden dritten Zweikampf, das ist für einen Außenverteidiger eigentlich inakzeptabel. Eine gute Hereingabe, die gerade noch entschärft wurde, kann ihn da auch nicht mehr retten vor der Note 5.
Florian Grillitsch
6 von 14
Florian Grillitsch (bis 78.): Der Sechser klemmte sich immer wieder in die Viererkette oder gab im Spielaufbau sogar den Libero. Verlor zu viele wichtige Zweikämpfe in der gefährlichen Zone – wie vor den beiden ersten Gegentoren. Verletzte sich direkt vor dem 0:2 und musste deshalb runter. Note 5
Serge Gnabry
7 von 14
Serge Gnabry: Sein großes Können blitzte diesmal zu selten auf – und dabei war er auch nicht gerade vom Glück verfolgt. So rutschte der linke Mittelfeldspieler bei einem vielversprechenden Konter aus. Immerhin drückte er die Kugel sicher zum Anschlusstreffer über die Linie. Note 3
Zlatko Junuzovic
8 von 14
Zlatko Junuzovic: Erst war er gar nicht zu sehen, dann ein gemeiner Tunnel von Keita an ihm nicht zu übersehen. Rannte so viel wie kein anderer Bremer (fast zwölf Kilometer). Das war für die Defensive wichtig, für die Offensive brachte es fast nichts. Note 4

Der SV Werder Bremen hat gegen RB Leipzig eine 1:3-Niederlage kassiert. Serge Gnabry erzielte den einzigen Treffer der Grün-Weißen. Die Spieler in der Einzelkritik.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Oktoberfest in Wildeshausen

Beim Oktoberfest feierten am Samstagabend viele Besucher im Zelt im Krandel. Die Band heizte den Feiernden tüchtig ein.
Oktoberfest in Wildeshausen

"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Rund 1000 Kinder sangen am Donnerstag bei "Klasse wir singen!" auf dem Wildeshauser Marktplatz mit ihren Eltern und Lehrern.
"Klasse wir singen!" in Wildeshausen

Mofarennen des Racing Teams in Jeddingen

Das Racing Team Jeddingen gab am Samstag den Startschuss zum zweiten Mofarennen. Die Rennmofas knatterten fünf Stunden lang um die Wette und in der …
Mofarennen des Racing Teams in Jeddingen

Thänhuser Markt: Die Party am Samstagabend

Super! Thänhuser-Markt-Party in allen Zelten, da konnte der Veranstalter nicht meckern. Sowohl in den beiden großen Partyzelten, als auch auf der …
Thänhuser Markt: Die Party am Samstagabend

Meistgelesene Artikel

Bruns über sein Aus bei Werder

Bruns über sein Aus bei Werder

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Johannes Eggestein muss sich weiter gedulden

Johannes Eggestein muss sich weiter gedulden