Neuer Deal bringt weniger Geld

Sponsor bleibt an Bord: Werder Bremen verlängert Vertrag mit der Sparkasse

Werder Bremen behält in Zukunft die Sparkasse als Sponsor.
+
Werder Bremen behält in Zukunft die Sparkasse als Sponsor.

Bremen - Werder Bremen und die Sparkasse Bremen werden auch in Zukunft eng zusammenarbeiten.

Wie die DeichStube erfuhr, hat das Geldinstitut seinen auslaufenden Vertrag als Sponsor des Bundesligisten um drei Jahre verlängert. Für den wirtschaftlich arg gebeutelten Verein, der wegen der Coronavirus-Krise mit einem Verlust in Höhe von rund 30 Millionen Euro rechnet, sind das freilich gute Nachrichten.

Etwa eine halbe Million Euro - und damit etwas weniger als zuvor - soll der neue Deal mit der Bank jährlich einbringen. Die Sparkasse zählt bei Werder Bremen schon seit vielen Jahren zum Kreis der Sponsoren. (dco)

Auch interessant: Ausgelaufen ist derweil die Werder-Partnerschaft mit Autobauer VW.

Zur ersten Meldung vom 13. August 2015:

Sparkasse wird Co-Sponsor bei Werder Bremen

Bremen - Werder Bremen hat mit der Sparkasse Bremen AG einen neuen Co-Sponsor dazugewonnen. Die Partnerschaft läuft zunächst über fünf Jahre bis 2020. Das teilten die Grün-Weißen am Donnerstagvormittag auf ihrer Homepage mit.

„Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit zweier stark in Bremen verwurzelter Partner und Marken", sagte Werder-Geschäftsführer Klaus Filbry, um anzufügen: „Mit der Sparkasse Bremen haben wir ein wichtiges Segment in unserer Sponsoren-Pyramide wieder sehr seriös und attraktiv besetzt."

Die Zusammenarbeit zwischen Sparkasse und Werder wird laut Pressemitteilung mehrere Bereiche umfassen. Neben einem umfangreichen klassischen Sponsoring-Paket im Stadion und einem angedachten Werder-Konto, will die Sparkasse mehrere gemeinwohlorientierte Projekte mit den Grün-Weißen umsetzen und die Förderung für Kinder und Jugendliche verstärken. Auch die Frauen-Bundesligamannschaft und die Werder-Fußballschule sollen unterstützt werden.

Zudem ist als weiterer Schwerpunkt der Partnerschaft angedacht, das bisher in sich geschlossene bargeldlose Zahlungssystem im Weser-Stadion zu öffnen. Mittelfristig soll es demnach für Sparkassenkunden möglich sein, mit ihrer EC-Karte im Stadion zu zahlen. „Die Pläne hierzu sind bereits weit fortgeschritten. Wenn die letzten technischen Details geklärt sind, gehen wir an die Umsetzung", so Dr. Tim Nesemann, Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Bremen.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Schüsse vor Weißem Haus: Trump unterbricht Pressekonferenz

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Heiß und gewittrig: Deutschland schwitzt weiter

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Acht Teams, acht Köpfe: Auflauf der Superstars in Lissabon

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Sturm richtet Schaden in mehreren Ortsteilen an

Meistgelesene Artikel

Heimlich, still und leise: Christian Groß endgültig fester Bestandteil von Werders Bundesliga-Kader

Heimlich, still und leise: Christian Groß endgültig fester Bestandteil von Werders Bundesliga-Kader

Erste Runde im DFB-Pokal: Werder Bremen gegen Jena oder Martinroda

Erste Runde im DFB-Pokal: Werder Bremen gegen Jena oder Martinroda

Werder-Transfers: Lob für Milot Rashicas Verhalten im Ablöse-Poker

Werder-Transfers: Lob für Milot Rashicas Verhalten im Ablöse-Poker

Transfergerüchte-Ticker: Zaidu Sanusi im Werder-Visier?

Transfergerüchte-Ticker: Zaidu Sanusi im Werder-Visier?

Kommentare