Tagebuch

Wer zu spät kommt, muss sprinten

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert. Claudio Pizarro eilte auf den Platz – die Teamkollegen und die Fans am Rand klatschten höhnisch Beifall.

Malte Rehnert

Der Peruaner erschien gestern mit rund zehnminütiger Verspätung zur Vormittagseinheit. Offenbar wurde der 37-Jährige aufgehalten oder hatte etwas im Hotel vergessen. Die kleine Strafe folgte am Ende des Trainings. Als alle anderen schon fertig waren, musste Pizarro unter den Augen von Leistungsdiagnostiker Axel Dörrfuß noch ein paar Sprints absolvieren. Wer zu spät kommt, muss eben ein bisschen leiden. Nach zwei, drei Minuten hatte es aber auch der Torjäger geschafft und durfte mit dem Golfcart zurück ins Hotel fahren..

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

„Schaaf als Erste Hilfe – Was Heynckes kann, kann Thomas auch!“

„Schaaf als Erste Hilfe – Was Heynckes kann, kann Thomas auch!“

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Kommentare