Tagebuch

Wer zu spät kommt, muss sprinten

Werder-Bremen - Von Malte Rehnert. Claudio Pizarro eilte auf den Platz – die Teamkollegen und die Fans am Rand klatschten höhnisch Beifall.

Malte Rehnert

Der Peruaner erschien gestern mit rund zehnminütiger Verspätung zur Vormittagseinheit. Offenbar wurde der 37-Jährige aufgehalten oder hatte etwas im Hotel vergessen. Die kleine Strafe folgte am Ende des Trainings. Als alle anderen schon fertig waren, musste Pizarro unter den Augen von Leistungsdiagnostiker Axel Dörrfuß noch ein paar Sprints absolvieren. Wer zu spät kommt, muss eben ein bisschen leiden. Nach zwei, drei Minuten hatte es aber auch der Torjäger geschafft und durfte mit dem Golfcart zurück ins Hotel fahren..

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Mehr zum Thema:

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Berlin Fashion Week: Vom Kaufhaus bis zur Volksbühne

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Mindestens 35 Tote bei Absturz eines Fracht-Jumbos

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Kerber quält sich bei Melbourne-Rückkehr in Runde zwei

Dubais neue Freizeitparks

Dubais neue Freizeitparks

Meistgelesene Artikel

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Hat Werder Interesse an einem Mittelfeldspieler aus Frankreich?

Sane kurz vor der Rückkehr

Sane kurz vor der Rückkehr

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Fallou Diagne gibt erfolgreiches Debüt für FC Metz

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Luca Caldirola: Ein Comeback im Schnee

Kommentare