Werder-Bremen - Skripnik weiß: Prödl ist „heiß“

Skripnik weiß: Prödl ist „heiß“

Bremen - Sebastian Prödl (27) ist seit dem Wochenende wieder in Bremen. Und der Abwehrchef brennt nach seiner Knieverletzung (Innenbandanriss) auf das Comeback. „Er ist heiß“, sagte Trainer Viktor Skripnik, der die Rückkehr des Österreichers ebenfalls herbeisehnt: „Ich bin genauso ungeduldig wie er. Und es sieht ganz gut aus, er kann schon ein bisschen mit dem Ball arbeiten.“ Wann Prödl aber mit der Mannschaft trainieren wird, ist offen – in dieser Woche vermutlich noch nicht.

mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare