Laufen statt Pause / Johannsson fehlt bis Donnerstag

Skripnik streicht freien Dienstag

+
Werder-Coach Viktor Skripnik

Bremen - Viktor Skripnik zieht die Zügel an: Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie hat der Coach von Werder Bremen seinen Spielern den freien Dienstag gestrichen. Statt Pause steht nun eine spezielle Laufeinheit auf dem Programm.

"Dabei wird es auch darum gehen, sich zu quälen und Willen zu zeigen", erklärte Skripnik die Maßnahme. Als Strafe will der Ukrainer die zusätzliche Einheit am Dienstag aber nicht verstanden wissen - sondern "weil wir Bedarf sehen, zu trainieren", so der 45-Jährige. 

Werder steht nach einem guten Saisonstart in der Bundesliga mittlerweile nur noch auf Rang 13 - die vergangenen drei Partien wurden allesamt verloren. Jüngst setzte es gegen Bayer Leverkusen eine 0:3-Heimpleite, bei der die Grün-Weißen besonders in der zweiten Halbzeit komplett enttäuschten und sich auch über eine deutlich höhere Niederlage nicht hätten beklagen dürfen. 

Bei der zusätzlichen Laufeinheit nicht dabei sein wird Stürmer Aron Johannsson. Der 24-Jährige, der wegen Adduktorenproblemen die Partie gegen Leverkusen verpasst hatte, weilt bis Mittwoch aus persönlichen Gründen in Island. Am Donnerstag soll der Angreifer wieder ins Training der Grün-Weißen einsteigen.
mib/csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare