Vor dem Nordderby beim Hamburger SV

Skripnik hofft auf Prödl-Einsatz

+
Werder-Profi Prödl

Bremen - Wird Sebastian Prödl rechtzeitig zum Nordderby fit? Hinter dem Einsatz des Abwehrspielers von Werder Bremen steht noch ein kleines Fragezeichen. Prödl leidet an einer Zerrung des rechten Hüftbeugers und wird deshalb wohl erst am Samstag wieder mit der Mannschaft trainiern können.

Werders Trainer Viktor Skripnik ist trotzdem zuversichtlich: „Es ist nicht so schlimm. Gott sei Dank spielen wir erst am Sonntag“, erklärte der 45-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag. Prödl selbst ist etwas skeptischer: "Es ist nicht sicher, dass ich spielen kann."

Der Österreicher hatte sich die Verletzung bei seinem Länderspieleinsatz gegen Brasilien zugezogen. Prödl war dabei erst wenige Minuten vor Schluss eingewechselt worden - in seinem letzten Zweikampf sei es dann passiert, so der 27-Jährige.

Sicher für das Nordderby ausfallen werden Ludovic Obraniak (Oberschenkelprobleme) und Torjäger Franco Di Santo. Für Di Santo könnte Nils Petersen in die Startelf rutschen. Festlegen wollte sich Skripnik am Freitag aber noch nicht.
mib

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Kommentare