Skripnik heizt ein – und gibt frei

Freizeit vor dem „Finale“

Viktor Skripnik J Foto: nph

Bremen - Der trainingsfreie Tag heute wirkt irgendwie deplatziert. Über die Vereinshomepage gibt Trainer Viktor Skripnik hinsichtlich des Bundesliga-Heimspiels gegen den FC Augsburg (Sonntag, 15.30 Uhr) verbal zwar Vollgas, sagt: „Wir müssen uns auf dieses Spiel vorbereiten wie auf ein Finale.“ Aber die Auszeit heute gewährt er seinem immer noch reduzierten Personal trotzdem.

Auch das Wochenende war für die in Bremen gebliebenen Nicht-Nationalspieler im Kader schon trainingsfrei gewesen. Erst morgen werden alle Profis wieder zurück in Bremen sein. Dann beginnt die tatsächliche Einstimmung auf die Partie gegen Augsburg, die wegen der peinlichen Pleiten zum Saisonstart bereits zur Vertrauensfrage wird: Kann Skripnik das Team nochmal auf Kurs bringen? Steckt in der Mannschaft mehr als der Angstauftritt in München? „Es steht definitiv mehr auf dem Spiel als in anderen Partien“, formuliert es Neuzugang Robert Bauer auf „werder.de“ und verspricht nach dem freien Tag heute nicht nur Verbal-Vollgas: „Wir gehen voll motiviert ins Training, weil wir wissen, dass es kein normales, sondern ein sehr wichtiges Spiel ist.“ 
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Lasst Lichter sprechen: Autonome Autos blinzeln und leuchten

Lasst Lichter sprechen: Autonome Autos blinzeln und leuchten

Meistgelesene Artikel

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

So könnte Werder Bremen gegen Schalke 04 spielen

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen VfL Wolfsburg

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Daniel Didavi: Vom Fast-Sportinvaliden zum Hoffnungsträger

Kommentare