Werder-Bremen - Skripnik erklärt Fritz-Verzicht

Skripnik erklärt Fritz-Verzicht

+
Clemens Fritz

Bremen - Es war eine faustdicke Überraschung: Kapitän Clemens Fritz saß gegen Berlin nur auf der Bank. Warum, erklärte Skripnik nach der Partie: „Er ist 34 Jahre alt, wir haben in einer Woche drei Spiele. Da immer über 90 Minuten zu gehen, wird schwierig.“

Fritz habe „sehr professionell reagiert“, meinte Skripnik. Gegen Hoffenheim dürfte der mit Abstand erfahrenste Bremer am Mittwoch in die Anfangself zurückkehren, zumal dort Zlatko Junuzovic nach seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist. Außerdem: Fritz überzeugte gestern als Joker. mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare