Mittelfeldspieler bügelt Fehler wieder aus

„Shit happens“ - Delaney mit der richtigen Antwort

+
Thomas Delaney verschuldete das 1:0 für Gladbach, brachte Werder mit seinem Anschlusstreffer zum späteren 1:2 aber zurück ins Spiel.

Mönchengladbach - So wie das Spiel im Borussia-Park für ihn persönlich begonnen hatte, sprach eigentlich überhaupt nichts dafür, dass Thomas Delaney am Ende doch noch eines der lachenden Gesichter des Abends sein sollte.

War er aber. Erst hinten böse gepatzt, dann vorne zum richtigen Zeitpunkt getroffen - auf diese kurze Formel ließ sich der Arbeitsnachweis des Dänen nach den 90 Minuten im Schneetreiben von Gladbach herunterbrechen.

Delaney ärgert sich über die erste Hälfte

Die Partie war erst wenige Minuten alt, da hatte Delaney in der Defensive einen Plan, der nicht aufging. Das wusste er hinterher selbst. „Ich versuche, Milos anzuspielen, und er denkt, ich spiele Niklas an“, berichtete der 26-Jährige - und fasste treffend zusammen: „Shit happens!“ Am Ende waren nämlich weder Milos Veljkovic noch Niklas Moisander an den Rückpass gekommen, sondern Gladbachs Denis Zakaria, der die Gastgeber mit 1:0 in Führung brachte.

Generell lieferte Werder eine schwache erste Halbzeit ab, zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt mit 0:2 zurück. „Wir haben in der ersten Hälfte schlecht gespielt, wir waren einfach nicht da“, ärgerte sich Delaney. „Die zweite Halbzeit war dann ganz anders.“ Das stimmte. Sowohl generell auf Werder als auch speziell auf ihn selbst bezogen.

Fotostrecke: Delaney und Johannsson retten Werder einen Punkt

Werder verpennte den Start beim Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach und ging schon nach fünf Minuten in Rückstand. Torschütze war Denis Zakaria.
Werder verpennte den Start beim Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach und ging schon nach fünf Minuten in Rückstand. Torschütze war Denis Zakaria. © gumzmedia
Bremen fand erst nach einer Viertelstunde ins Spiel. Die erste nennenswerte Chance hatte Ishak Belfodil. Yann Sommer lenkte den Schuss des Stürmers aber neben den Pfosten (24.).
Bremen fand erst nach einer Viertelstunde ins Spiel. Die erste nennenswerte Chance hatte Ishak Belfodil. Yann Sommer lenkte den Schuss des Stürmers aber neben den Pfosten (24.). © gumzmedia
In der 33. Minute musste Werder das 0:2 hinnehmen. Zakarias harte Hereingabe von rechts prallte ans Bein von Moisander und der Ball flog ins eigene Tor.
In der 33. Minute musste Werder das 0:2 hinnehmen. Zakarias harte Hereingabe von rechts prallte ans Bein von Moisander und der Ball flog ins eigene Tor. © nordphoto
Kurze Zeit später eroberte Philipp Bargfrede den Ball am Sechzehner der Gastgeber und zog ab. Sein Schuss ging aber weit am Tor vorbei (38.).
Kurze Zeit später eroberte Philipp Bargfrede den Ball am Sechzehner der Gastgeber und zog ab. Sein Schuss ging aber weit am Tor vorbei (38.). © nordphoto
Ein Eckball brachte Werder dann zurück ins Spiel. Thomas Delaney stand völlig blank und verkürzte per Kopf auf 1:2 (59).
Ein Eckball brachte Werder dann zurück ins Spiel. Thomas Delaney stand völlig blank und verkürzte per Kopf auf 1:2 (59). © nordphoto
Raul Bobadilla hätte beinahe auf 3:1 gestellt. Der bullige Stürmer tankte sich in den Strafraum und zog ab, Pavlenka hilet aber stark (66.).
Raul Bobadilla hätte beinahe auf 3:1 gestellt. Der bullige Stürmer tankte sich in den Strafraum und zog ab, Pavlenka hilet aber stark (66.). © gumzmedia
Dann war Werder wieder da! Kruse wird von Bargfrede bedient, der nach Außen zu Eggestein legt. Eggestein bringt den Ball in den 16er, wo Johannsson den Ball in die Maschen drischt (78.).
Dann war Werder wieder da! Kruse wird von Bargfrede bedient, der nach Außen zu Eggestein legt. Eggestein bringt den Ball in den 16er, wo Johannsson den Ball in die Maschen drischt (78.). © nordphoto
Am Ende blieb es beim 2:2, das für Werder nach dem 0:2-Rückstand ein gewonnener Punkt ist.
Am Ende blieb es beim 2:2, das für Werder nach dem 0:2-Rückstand ein gewonnener Punkt ist. © gumzmedia

Schließlich war es der Mittelfeldspieler, der den Bremern in der 59. Minute neues Leben einhauchte. Nach einem Eckball von Max Kruse schraubte sich Delaney hoch und bugsierte den Ball mit einer Mischung aus Kopf und Schulter in hohem Bogen über Gladbachs Torhüter Yann Sommer hinweg ins Tor. „Schulbuchmäßig“ nannte Kohfeldt die Aktion später - mit einem breitem Lächeln im Gesicht.

Das hatte - wie gesagt - auch Thomas Delaney nach dem Schlusspfiff. Aron Johannssons Treffer zum 2:2 hatte auch das zweite Saisontor des Dänen ein großes Stück wertvoller gemacht. „Es ist natürlich schön, dass ich getroffen habe, aber wichtiger ist, dass wir zurück gekommen sind“, sagte Delaney. Dem gab es nichts mehr hinzuzufügen.

Schon gelesen?

Der Spielbericht: Ein Punkt der Moral

Kruse: „In der ersten Halbzeit hauen wir uns die Dinger selber rein“ die Stimmen

Einzelkritik: Aron Johannsson der perfekte Joker

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Die schönsten Buchten und Lagunen Griechenlands 2018

Die schönsten Buchten und Lagunen Griechenlands 2018

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Tagestour in den Grand Teton-Nationalpark

Meistgelesene Artikel

Worms: Euphorie früh verflogen

Worms: Euphorie früh verflogen

Ohne Harnik gegen Worms - auch der Einsatz gegen 96 in Gefahr

Ohne Harnik gegen Worms - auch der Einsatz gegen 96 in Gefahr

Andi Herzog: Eine große Chance, eine große Challenge

Andi Herzog: Eine große Chance, eine große Challenge

Startelf gegen Worms: Auf den Flügeln will sich Kohfeldt „nicht festlegen“

Startelf gegen Worms: Auf den Flügeln will sich Kohfeldt „nicht festlegen“

Kommentare