EM-Quali und Testspiele für Werders Nationalspieler

Länderspiele: Augustinsson fährt Achterbahn, Gebre Selassie patzt, Eggestein jubelt spät

+
Nach wilder Schlussphase spielte Schweden mit Ludwig Augustinsson 3:3 gegen Norwegen.

Bremen – Länderspielpause in der Bundesliga – auch für Werder bedeutet das immer einen sehr überschaubar gefüllten Trainingsplatz am Osterdeich. Gleich elf Bremer Profis sind mit ihren Nationalteams auf Reisen. Eine Übersicht der Länderspiele. Die Ergebnisse werden fortlaufend aktualisiert. 

Mittwoch, 27. März 2019: Tag der späten Tore zum Abschluss

Der Abschluss der Länderspiele war für die Werder-Profis mit ihren Nationalmannschaften am Dienstagabend ein Tag der späten Tore - für den einen zum Vorteil, für andere zum Nachteil, und für Ludwig Augustinsson irgendetwas dazwischen - mit Tendenz zur Enttäuschung.

Der Schwede durchlebte im EM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen eine Achterbahn der Gefühle, am Ende stand es 3:3. Schweden lag schon 0:2 hinten, drehte aber in der Schlussphase die Partie: Der Mainzer Robin Quaison erzielte in der ersten Minute der Nachspielzeit den umjubelten Treffer zum 3:2. Doch das reichte nicht: In der 96. Minute glich Ola Kamara noch für Norwegen aus. Augustinsson spielte über die volle Distanz.

Jiri Pavlenka und Theodor Gebre Selassie mussten trotz einer 1:0-Führung mit Tschechien eine 1:3-Niederlage im Testspiel gegen Brasilien hinnehmen. Pavlenka spielte durch, Gebre Selassie wurde zur zweiten Hälfte eingewechselt - und patzte: Mit einem zu kurz geratenen Pass auf einen Verteidiger-Kollegen leitete der Bremer unfreiwillig das 1:1 ein. Roberto Firmino erlief den Ball und schob ein (49.). In den Schlussminuten schoss Gabriel Jesus die Südamerikaner dann mit einem Doppelpack (83./90.) zum Sieg.

Ein später Treffer entschied auch das Testspiel der deutschen U21 gegen England: Deutschland gewann mit 2:1 dank eines Treffers von Felix Uduokhai (90.+1). Der Bremer Johannes Eggestein war in der 80. Minute eingewechselt worden.

Dienstag, 26. März 2019: Talente verpassen EM

Luca Plogmann und Jean-Manuel Mbom haben zwar mit der deutschen U19-Nationalmannschaft das Qualifikationsspiel für die EM gegen Ungarn mit 3:0 gewonnen, doch ihnen fehlte die Schützenhilfe der Konkurrenz: Deutschland verpasst das Turnier im Sommer.

Montag, 25. März 2019: Punkt für Rashica, Niederlage für Friedl - Veljkovic ohne Einsatz

Werders Flügelfitzer Milot Rashica traf am Abend in der EM-Quali mit seinem Heimatland Kosovo auf Bulgarien. Rashica und Co. gerieten in der ersten Hälfte in Rückstand: Bulgariens Vasil Bozhikov sorgte für die Gästeführung zur Pause (39.). Im zweiten Abschnitt steigerten sich die Kosovaren und kamen durch Arber Zeneli (Stade Rennes) zum verdienten Ausgleich (61.), der letztlich auch der Endstand bleiben sollte. Der 22-jährige Bremer spielte durch. 

Anders erging es Innenverteidiger Milos Veljkovic: Beim 1:1 seiner Serben gegen Portugal, kam der 23-Jährige, wie schon am Mittwoch im Testspiel gegen Deutschland, nicht zum Einsatz. 

Zuvor kassierten Marco Friedl und die österreichische U21-Nationalmannschaft am frühen Montagabend eine klare 0:3-Niederlage gegen Spanien. Friedl, der in der Bundesliga zuletzt eine überzeugende Leistung gegen Bayer 04 Leverkusen gezeigt hatte, spielte 90 Minuten als linker Verteidiger.

Am Montag kam Werder-Profi Felix Beijmo beim 2:1-Sieg der schwedischen U21-Nationalmannschaft im Freundschaftsspiel gegen Schottland zum Einsatz. Der 21-jährige Rechtsverteidiger, der bei Werder bisher noch überhaupt nicht zum Zuge gekommen ist, spielte dabei über volle Distanz und konnte so endlich mal wieder Spielpraxis sammeln. Es war sein zweiter Einsatz für die schwedische U21.

Samstag, 23. März 2019: Sieg für Augustinsson -Niederlage für Mbom

Am Samstagabend empfing die schwedische Nationalmannschaft in der „Friends Arena“ in Solna Rumänien zum EM-Qualifikationsspiel. Beim 2:1-Sieg der Schweden stand der Bremer Linksverteidiger Ludwig Augustinsson 90 Minuten auf dem Feld und bereitete die 1:0-Führung (32.) mit einem abgefälschten Flankenball vor. Die Schweden erspielten sich durch die Tore von Robin Quaison (FSV Mainz 05) und Viktor Claesson (40., FK Krasnodar) eine komfortable 2:0-Pausenführung. Im zweiten Abschnitt verkürzten die Rumänen allerdings nach einer Stunde den Abstand durch Claudiu Keseru (Ludogorets Razgrad) - 1:2. Trotz nun aufkommender Spannung sollte kein weiterer Treffer mehr fallen. So blieb es bei einem ebenso wichtigen wie knappen Heimerfolg für „Ludde“ und seine Schweden.

Am Samstagvormittag stand für die Werder-Profis Jean-Manuel Mbom und Luca Plogmann das wichtige EM-Qualifikationsspiel zwischen Deutschland und Norwegen an. Bei der 0:1-Niederlage der deutschen U19-Nationalmannschaft gegen die Skandinavier stand allerdings nur Mbom auf dem Feld. Luca Plogmann saß über die komplette Distanz auf der deutschen Bank. Mbom dagegen kam über 90 Minuten zum Einsatz und fiel in erster Linie mit einem rustikalen Einsteigen gegen Norwegens Keeper Kristoffer Klaesson auf. Dafür sah der 19-Jährige die Gelbe Karte (27.).

In der 48. Minute traf Tobias Christensen, zentraler Mittelfeldspieler vom norwegischen Zweitligisten IK Start Kristiansand, für die norwegische U19. Es sollte der entscheidende Treffer in einer umkämpft geführten Partie sein. Damit stehen die Chancen der deutschen U19, sich für die EM zu qualifizieren, ziemlich schlecht. Denn nur der Gruppensieger fährt zur Endrunde vom 14. bis 27. Juli in Armenien. Die Deutschen sind nun auf Schützenhilfe angewiesen und können den Gruppensieg aus eigener Kraft nicht mehr schaffen da Ungarn und Norwegen sich in ihrem ersten Spiel 0:0 getrennt hatten. Am Dienstag (14 Uhr) geht es für das deutsche Team gegen Ungarn, Spitzenreiter Norwegen spielt gegen Kroatien.

Freitag, 22. März 2019: Gebrauchter Länderspiel-Tag für die Werder-Profis

Werder-Keeper Jiri Pavlenka und Teamkollege Theodor Gebre Selassie haben mit der Nationalmannschaft Tschechiens einen ganz bitteren Abend erlebt. Die Tschechen verloren gegen England im legendären Wembley-Stadion mit 0:5 (0:2). Dabei standen beide Bremer Profis über die gesamten 90 Minuten auf dem Rasen. Insbesondere für Torhüter Pavlenka war es ein ganz bitterer Abend. Bei den fünf Gegentoren traf den 26-Jährigen zwar keine Schuld - aber das war nur ein schwacher Trost für den Bremer Schlussmann. 

Dabei hatte der Tag mit der Startelf-Berufung für „Pavlas“ doch eigentlich so gut begonnen. Ebendiese Nominierung hätte eigentlich ein Fingerzeig für dessen Zukunft im tschechischen Tor sein sollen. Denn Pavlenka liefert sich seit längerer Zeit ein enges Duell mit Tomas Vaclik vom FC Sevilla um den Stammplatz im tschechischen Kasten. Noch am vergangenen Mittwoch war Pavlenka davon ausgegangen, dass Nationaltrainer Jaroslav Silhavy mit der Entscheidung, wer gegen England im Tor steht, die Weichen für die Zukunft stellen würde. Allerdings hatte sich Pavlenka-Konkurrent Vaclik im Vorfeld der Begegnung verletzt. Daher hat die Entscheidung wohl keine endgültige Aussagekraft im Hinblick auf eine mögliche Weichenstellung für die Zukunft. So wurde es für Werders Nummer eins ein in allen Belangen gebrauchter Abend.

Auch Felix Beijmo war am Abend für die schwedische U21-Nationalmannschaft im Einsatz. Bei der 0:2-Niederlage gegen Russland wurde der 21-jährige Rechtsverteidiger in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Für Josh Sargent lief es auch nicht viel besser: Mit der U23-Nationalmannschaft der USA verlor der Werder-Stürmer ebenfalls mit 0:2 gegen Ägypten. Sargent wurde beim Stand von 0:1 zu Beginn der zweiten Hälfte eingewechselt.

Donnerstag, 21. März 2019: Drei Bremer, drei Remis

Werder-Talent Johannes Eggestein ist mit der deutschen U21-Nationalmannschaft trotz 2:0-Führung nicht über ein Unentschieden im Test gegen Frankreich hinausgekommen. Eggestein wurde in Essen vor den Augen von Werder-Sportchef Frank Baumann und Ehrenspielführer Clemens Fritz in der 62. Minute eingewechselt. Nach Toren von Ex-Bremer Levin Öztunali (3. Minute) von Mainz 05 und Benjamin Henrichs (31., AS Monaco) meldeten sich die Franzosen in der zweiten Spielhälfte zurück. Jonathan Ikone traf in der 51. Minute zum 1:2, Moussa Dembélé stellte in in der Folge auf den 2:2-Endstand (66.).

Eggesteins Bremer Mannschaftskollege Marco Friedl durfte bei der der U21 Österreichs ebenfalls nicht von Beginn an ran. Der Verteidiger wurde beim 0:0 gegen Italien in der 77. Spielminute eingewechselt.

Für Milot Rashica lief es umgekehrt: Der Werder-Angreifer stand beim 2:2 des Kosovo gegen Dänemark in der Startelf, wurde aber zur Halbzeit ausgewechselt. Vermutlich, um für das EM-Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am kommenden Montag (20.45 Uhr) geschont zu werden.

Mittwoch, 20. März 2019: Eggestein ohne Einsatz - Sieg für Mbom und Plogmann

Maxi Eggestein durfte beim 1:1 der deutschen Mannschaft gegen Serbien nicht ran. Werder-Profi Eggestein kam beim Länderspiel des DFB nicht zum Einsatz.

Ein unterm Strich erfolgreicher Tag war der Mittwoch für die Werder-Profis Jean-Manuel Mbom und Luca Plogmann: Beim 2:1-Sieg der deutschen U19-Nationalmannschaft gegen Kroatien standen beide in der Startelf, Mbom bereitete den Treffer zur 1:0-Führung vor.

In der 41. Minute des EM-Qualifikationsspiels zwischen Deutschland und Kroatien traf Fiete Arp vom Hamburger SV für die deutsche U19. Mbom hatte den Bald-Münchner zuvor mit einem feinen Pass ideal in Szene gesetzt.

16 Minuten später sah der Bremer Keeper Plogmann allerdings nicht gut aus, als er einen Aufsetzer von Jakov Blagaic nicht parieren konnte und Deutschland das 1:1 hinnehmen musste. Aufatmen kurz vor Schluss: In der Nachspielzeit traf Jonathan Burkardt (FSV Mainz 05) zum 2:1-Endstand.

Die Länderspiele der Werder-Profis in der Übersicht

Allen voran natürlich der designierte deutsche Nationalspieler Maximilian Eggestein, der auf Einsätze im Test gegen Serbien (Mittwoch, 20.45 Uhr) sowie beim Start in die EM-Quali gegen die Niederlande (Sonntag, 20.45 Uhr) hofft. Sein Bruder Johannes trifft derweil mit der deutschen U 21-Auswahl auf Frankreich (Donnerstag, 18.30 Uhr) und England (Dienstag, 26. März, 20.45 Uhr).

Schon gelesen? So lief Maxi Eggesteins erster Tag beim DFB

Jiri Pavlenka und Theodor Gebre Selassie spielen mit Tschechien zum Auftakt der EM-Quali gegen England (Freitag, 20.45 Uhr) und in einem Testspiel gegen Brasilien (Dienstag, 26. März, 20.45 Uhr). Milos Veljkovic gehört zu Serbiens Aufgebot gegen Deutschland und das EM-Qualispiel gegen Portugal (Montag, 20.45 Uhr). 

Fotostrecke: Werders aktuelle Nationalspieler

Yuya Osako nahm mit der japanischen Nationalmannschaft an der WM 2018 in Russland teil und scheiterte gegen Belgien im Achtelfinale nur denkbar knapp (2:3). Im Gruppenspiel gegen Kolumbien erzielte er das Siegtor zum 2:1.
Yuya Osako nahm mit der japanischen Nationalmannschaft an der WM 2018 in Russland teil und scheiterte gegen Belgien im Achtelfinale nur denkbar knapp (2:3). Im Gruppenspiel gegen Kolumbien erzielte er das Siegtor zum 2:1. © imago
Maximilian Eggestein zählt bei Werder mit seinen 21 Jahren bereits zu den absoluten Leistungsträgern. Auch im Dress der deutschen U21 hat der zentrale Mittelfeldspieler schon auf sich aufmerksam machen können.
Maximilian Eggestein zählt bei Werder mit seinen 21 Jahren bereits zu den absoluten Leistungsträgern. Auch im Dress der deutschen U21 hat der zentrale Mittelfeldspieler schon nachhaltig auf sich aufmerksam machen können. © imago
Theodor Gebre Selassie gehört nicht nur bei Werder seit Jahren zum Stammpersonal. Auch im Dress der tschechischen Landesauswahl beackert er die rechte Seite.
Theodor Gebre Selassie gehört nicht nur bei Werder seit Jahren zum Stammpersonal. Auch im Dress der tschechischen Landesauswahl beackert er die rechte Seite. © imago
Jiri Pavlenka ist seit seinem Wechsel zu Werder unumstrittener Stammkeeper. Diesen Schritt will er nun auch im Dress der Nationalelf machen.
Jiri Pavlenka ist seit seinem Wechsel zu Werder unumstrittener Stammkeeper. Diesen Schritt will er nun auch im Dress der Nationalelf machen. © imago
Florian Kainz (hier gegen Russland) hat für sein Heimatland Österreich schon einige Länderspiele absolviert, ist aber - ähnlich wie bei Werder - noch kein absoluter Stammspieler.
Florian Kainz (hier gegen Russland) hat für sein Heimatland Österreich schon einige Länderspiele absolviert, ist aber - ähnlich wie bei Werder - noch kein absoluter Stammspieler. © imago
Werders Schwede Ludwig Augustinsson (hier gegen England) hat sich auch in der Nationalmannschaft längst etabliert und war ebenso wie Osako WM-Teilnehmer und Torschütze. 
Werders Schwede Ludwig Augustinsson (hier gegen England) hat sich auch in der Nationalmannschaft längst etabliert und war ebenso wie Osako WM-Teilnehmer und -Torschütze.  © imago
Im Verein ist Milos Veljkovic gesetzt. Diesen Schritt muss er im Nationaltrikot erst noch gehen. Mit Serbien war er aber immerhin schon Bestandteil des WM-Kaders und kam auch im Gruppenspiel gegen Brasilien zu einem Einsatz.
Im Verein ist Milos Veljkovic gesetzt. Diesen Schritt muss er im Nationaltrikot erst noch gehen. Mit Serbien war er aber immerhin schon Bestandteil des WM-Kaders und kam auch im Gruppenspiel gegen Brasilien zu einem Einsatz. © imago
Bei Werder pendelt Milot Rashica in dieser Saison bisher zwischen Ersatzbank und Tribüne. Im Dress der Nationalmannschaft des Kosovo kommt er öfter zum Zug, schwankt allerdings auch zwischen Startelf und Ersatzbank.
Bei Werder pendelt Milot Rashica in dieser Saison bisher zwischen Ersatzbank und Tribüne. Im Dress der Nationalmannschaft des Kosovo kommt er öfter zum Zug, schwankt allerdings auch zwischen Startelf und Ersatzbank. © imago
Josh Sargent ist ein verheißungsvolles Talent - das steht außer Frage. Bei Werder wurde er bis dato aber nur in der U23 eingesetzt. Im Dress der USA gelang ihm gleich in seinem ersten A-Länderspiel sein erster Treffer gegen Bolivien.
Josh Sargent ist ein verheißungsvolles Talent - das steht außer Frage. Bei Werder wurde er bis dato aber nur in der U23 eingesetzt. Im Dress der USA gelang ihm gleich in seinem ersten A-Länderspiel sein erster Treffer gegen Bolivien. © imago
Johannes Eggestein hat unlängst sein erstes Bundesliga-Tor geschossen. Für Deutschland spielte er bereits in der U20 und U21 (hier gegen Mats Hummels und die A-Nationalmannschaft).
Johannes Eggestein hat unlängst sein erstes Bundesliga-Tor geschossen. Für Deutschland spielte er bereits in der U20 und U21 (hier gegen Mats Hummels und die A-Nationalmannschaft). © imago
Felix Beijmo kam in der Bundesliga bisher überhaupt noch nicht zum Zug. Immerhin einmal durfte er einen Kurzeinsatz für die schwedische U21-Nationalmannschaft (gegen Ungarn) feiern.
Felix Beijmo kam in der Bundesliga bisher überhaupt noch nicht zum Zug. Immerhin einmal durfte er einen Kurzeinsatz für die schwedische U21-Nationalmannschaft (gegen Ungarn) feiern. © imago
Die neue Bremer Nummer zwei Luca Plogmann hat bisher 13 U17- und zwei U18-Länderspiele für Deutschland absolviert und ist nun erstmals für die deutsche U19 nominiert worden.
Die neue Bremer Nummer zwei Luca Plogmann hat bisher 13 U17- und zwei U18-Länderspiele für Deutschland absolviert und ist nun erstmals für die deutsche U19 nominiert worden. © imago
Der 20-jährige Österreicher Marco Friedl hat bei Werder momentan einen schweren Stand, bekommt kaum Einsätze. Für sein Heimatland spielt er in der U21.
Der 20-jährige Österreicher Marco Friedl hat bei Werder momentan einen schweren Stand, bekommt kaum Einsätze. Für sein Heimatland spielt er in der U21. © imago
Jean-Manuel Mbom galt als eine der Entdeckungen in der Saisonvorbereitung. Bisher spielte er nur in der U23. Dennoch dürfte der aktuelle deutsche U19-Nationalspieler bald als ernsthafter Kandidat für die Profis gelten.
Jean-Manuel Mbom galt als eine der Entdeckungen in der Saisonvorbereitung. Bisher spielte er nur in der U23. Dennoch dürfte der aktuelle deutsche U19-Nationalspieler bald als ernsthafter Kandidat für die Profis gelten. © imago
Jan-Niklas Beste aus Werders U23 hat Nachwuchsnationalmannschaften des DFB durchlaufen. Zuletzt wurde er in die U20 eingeladen.
Jan-Niklas Beste aus Werders U23 hat Nachwuchsnationalmannschaften des DFB durchlaufen. Zuletzt wurde er in die U20 eingeladen. © imago

EM-Qualifikation startet auch für Rashica und Co.

Milot Rashica tritt mit dem Kosovo am Donnerstag (19 Uhr) in einem Test gegen Dänemark an, und am Montag in der EM-Quali gegen Bulgarien (20.45 Uhr). Ludwig Augustinsson bestreitet mit Schweden gleich zwei Qualispiele – gegen Rumänien (Samstag, 18 Uhr) und Norwegen (Dienstag, 20.45 Uhr).

Marco Friedl spielt mit Österreichs U 21 gegen Italien (Donnerstag, 18.30 Uhr) und Spanien (Montag, 18.45 Uhr), Felix Beijmo mit Schwedens U21 gegen Russland (Freitag, 18 Uhr). Luca Plogmann und Jean-Manuel Mbom treten in der EM-Quali mit der U 19 des DFB gegen Kroatien (Mittwoch, 15.30 Uhr), Norwegen (Samstag, 11.00 Uhr) und Ungarn (Dienstag, 14.00 Uhr) an.

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mljet gilt als Geheimtipp Kroatiens

Mljet gilt als Geheimtipp Kroatiens

Das bringen Head-up-Displays im Auto

Das bringen Head-up-Displays im Auto

"Minnie Finnie" und der American Dream

"Minnie Finnie" und der American Dream

London will europäischen Schutz für Schiffe in Golfregion

London will europäischen Schutz für Schiffe in Golfregion

Meistgelesene Artikel

Werder-Sportchef Baumann: „Theo wird spielen“

Werder-Sportchef Baumann: „Theo wird spielen“

Neuer Vertrag bis 2022: Mehr Geld von Wiesenhof für Werder Bremen

Neuer Vertrag bis 2022: Mehr Geld von Wiesenhof für Werder Bremen

Bode im Interview zum 50.: „Ich wäre gerne Josh Sargent“

Bode im Interview zum 50.: „Ich wäre gerne Josh Sargent“

Live-Ticker aus Lohne: Abpfiff - Sargent lässt Werder jubeln!

Live-Ticker aus Lohne: Abpfiff - Sargent lässt Werder jubeln!

Kommentare