3:0-Sieg gegen Schalke 04

Einzelkritik: Cooler Kruse sorgt für die besonderen Momente

Felix Wiedwald: Er war wie schon in den vergangenen Wochen Werders Rückhalt, strahlte im Tor Sicherheit aus. Stark seine Reaktionen nach den Schüssen (28./60.) sowie der Freistoß-Flanke von Schalkes Max Meyer (40.). Note 2
1 von 14
Felix Wiedwald: Er war wie schon in den vergangenen Wochen Werders Rückhalt, strahlte im Tor Sicherheit aus. Stark seine Reaktionen nach den Schüssen (28./60.) sowie der Freistoß-Flanke von Schalkes Max Meyer (40.). Note 2
Milos Veljkovic: Bekam es als rechter Part der Bremer Dreierkette zunächst häufig mit Choupo-Moting zu tun, gegen den er nicht viel anbrennen ließ. Seine weiten Diagonalbälle waren allerdings nicht so präzise wie zuletzt in Freiburg. Note 2,5
2 von 14
Milos Veljkovic (r.): Bekam es als rechter Part der Bremer Dreierkette zunächst häufig mit Choupo-Moting zu tun, gegen den er nicht viel anbrennen ließ. Seine weiten Diagonalbälle waren allerdings nicht so präzise wie zuletzt in Freiburg. Note 2,5
Niklas Moisander: Der Finne war Werders Abwehrchef! Im Zentrum der Dreierkette als Vertreter des verletzten Lamine Sane noch stärker als sonst auf links. Kochte zunächst Guido Burgstaller ab (10.) und bearbeitete Schalkes Angreifer hart, aber fair. Note 2
3 von 14
Niklas Moisander (l.): Der Finne war Werders Abwehrchef! Im Zentrum der Dreierkette als Vertreter des verletzten Lamine Sane noch stärker als sonst auf links. Kochte zunächst Guido Burgstaller ab (10.) und bearbeitete Schalkes Angreifer hart, aber fair. Note 2
Luca Caldirola: Er spielte als linker Innenverteidiger in der Dreierkette und überzeugte in der Luft, indem er einige Kopfballduelle gewann. Hin und wieder mangelte es zwar an der nötigen Feinabstimmung mit Nebenmann Santiago Garcia, das machte der Italiener aber durch seinen großen Einsatz wett. Note 2,5
4 von 14
Luca Caldirola: Er spielte als linker Innenverteidiger in der Dreierkette und überzeugte in der Luft, indem er einige Kopfballduelle gewann. Hin und wieder mangelte es zwar an der nötigen Feinabstimmung mit Nebenmann Santiago Garcia, das machte der Italiener aber durch seinen großen Einsatz wett. Note 2,5
Theodor Gebre Selassie: Während des ganzen Spiels viel im Vorwärtsgang unterwegs. Setzte sich vor seinem Kopfballtor zum 1:0 vehement im Schalker Strafraum durch (24.) und kam später noch einmal per Kopf zum Abschluss (59.). In der Defensive hin und wieder hektisch. Note 2
5 von 14
Theodor Gebre Selassie: Während des ganzen Spiels viel im Vorwärtsgang unterwegs. Setzte sich vor seinem Kopfballtor zum 1:0 vehement im Schalker Strafraum durch (24.) und kam später noch einmal per Kopf zum Abschluss (59.). In der Defensive hin und wieder hektisch. Note 2
Santiago Garcia: Der Argentinier spielte entschlossen und mit vollem Einsatz, das tut er im Grunde immer. Gegen Schalke aber nahezu ohne Fehler! Als Ersatz des verletzten Robert Bauer sicher und souverän. Note 2,5
6 von 14
Santiago Garcia: Der Argentinier spielte entschlossen und mit vollem Einsatz, das tut er im Grunde immer. Gegen Schalke aber nahezu ohne Fehler! Als Ersatz des verletzten Robert Bauer sicher und souverän. Note 2,5
Thomas Delaney (bis 45.): Der Däne war zunächst erneut der Taktgeber im Bremer Spiel, bemühte sich um Ordnung und hatte den Kopf dabei stets oben. Allerdings schlichen sich bei ihm dieses Mal einige Fehlpässe ein. Das könnte mit seiner Verletzung zu tun gehabt haben: Musste zur Pause mit muskulären Problemen im Oberschenkel raus. Note 3
7 von 14
Thomas Delaney (bis 45.): Der Däne war zunächst erneut der Taktgeber im Bremer Spiel, bemühte sich um Ordnung und hatte den Kopf dabei stets oben. Allerdings schlichen sich bei ihm dieses Mal einige Fehlpässe ein. Das könnte mit seiner Verletzung zu tun gehabt haben: Musste zur Pause mit muskulären Problemen im Oberschenkel raus. Note 3
Florian Grillitsch: Agierte als Achter auf der Halbposition sehr offensiv, ging mit den Stürmern Kruse und Pizarro bisweilen früh drauf. Hätte kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen können, vergab aber aus günstiger Position von der Strafraumkante (45.). Bei Kontern teilweise etwas fahrig. Note 2,5
8 von 14
Florian Grillitsch: Agierte als Achter auf der Halbposition sehr offensiv, ging mit den Stürmern Kruse und Pizarro bisweilen früh drauf. Hätte kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhen können, vergab aber aus günstiger Position von der Strafraumkante (45.). Bei Kontern teilweise etwas fahrig. Note 2,5

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Der dritte und letzte Tag des Schützenfestes war auch gleichzeitig der Höhepunkt. Der König ist tot, es lebe der König. Philip Sander gab seine Kette …
Der Montag beim Schützenfest in Twistringen

Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

Twistringen - Mehrere tausend Zuschauer jubeltem dem Umzug sowie König Philip und Königin Melanie am Sonntagnachmittag zu. Da lag vor allem hinter …
Tausende jubeln König Philip und Königin Melanie zu

19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Weyhe - Auf eine 900 Kilometer lange Radtour entlang der Nord- und Ostseeküste hat sich die Weyherin Kea Hinsch begeben, um auf das Problem …
19-jährige Weyherin radelt 900 Kilometer, um Plastikmüll zu sammeln

Schützenfest startet mit Jugendschießen und Feuerwerk

Mit einem gigantischen Feuerwerk sowie unzähligen Besuchern erreichte der erste Schützenfesttag in Twistringen seinen Höhepunkt. Kinder- und …
Schützenfest startet mit Jugendschießen und Feuerwerk

Meistgelesene Artikel

Kainz' Weg zum Führungsspieler

Kainz' Weg zum Führungsspieler

Eichin besucht Werder

Eichin besucht Werder

Deich-Happen: Bremer Interesse an Jan Matousek?

Deich-Happen: Bremer Interesse an Jan Matousek?

Gerüchte-Ticker: Doch kein Bremer Interesse an Matousek

Gerüchte-Ticker: Doch kein Bremer Interesse an Matousek