Senegalese gibt schon Vollgas

Sane – von Vorsicht nichts zu sehen

Bremen - Dieser Mann ist nicht zu bremsen. Eigentlich wollte Werder Neuzugang Lamine Sane behutsam aufbauen, damit sein Knie der Bundesliga-Belastung dauerhaft standhält. Doch der senegalische Innenverteidiger gibt gleich Gas.

Sane spielte innerhalb von vier Tagen 45 Minuten gegen Meppen (2:0) und am Samstag sogar 90 gegen Ingolstadt (1:0) – obwohl Trainer Viktor Skripnik angekündigt hatte, den 29-Jährigen bei der Pflichtspiel-Generalprobe schonen zu wollen. Doch sowohl Sane als auch die medizinische Abteilung der Bremer signalisierte: Er kann auflaufen. „In der Halbzeit haben wir noch mal gesprochen. Und er hat gesagt, dass er weitermachen will. Darüber bin ich natürlich glücklich“, meinte Skripnik.

Glücklich ist auch Kapitän Clemens Fritz – nämlich darüber, in Werders Abwehrzentrale einen echten Führungsspieler dazugewonnen zu haben, der diesen Anspruch auch gleich geltend macht. „Man merkt sofort seine Präsenz und seine Erfahrung, das tut uns sehr gut. Er hat sich unheimlich schnell eingefügt, will Verantwortung übernehmen und dirigiert schon“, sagte Fritz und ergänzte mit einem Schmunzeln: „Meistens auf Französisch, so kann auch ich noch ein bisschen was lernen.“

Mittlerweile ist es durchaus denkbar, dass Sane auch am Sonntag beim Pokalspiel in Lotte in der Bremer Startelf auftaucht – auch, wenn Sportchef Frank Baumann lieber auf die Bremse tritt: „Er ist noch nicht bei 100 Prozent. Und das wird auch ein bisschen dauern.“ Sehr beliebt bei den Werder-Fans ist Sane übrigens schon jetzt. Am Samstag in Lohne brauchte er ziemlich lange, bis er die zahlreichen Autogrammwünsche erfüllt hatte. Als einer der letzten Bremer verschwand er dann lächelnd in der Kabine. mr

Werder-Zugänge zur Saison 2016/2017

Werder Bremen
Florian Kainz (23) kommt von Rapid Wien zu Werder. Die Grün-Weißen sollen 3,5 Millionen Euro für den österreichischen Flügelspieler gezahlt haben. © imago
Werder Bremen
Thanos Petsos (25) wechselt genau wie Kainz aus Wien nach Bremen. Der defensive Mittelfeldspieler aus Griechenland wurde ablösefrei verpflichtet. © imago
Werder Bremen
Justin Eilers (28) soll Werders Sturm verstärken. Der Angreifer kommt ebenfalls ablösefrei von Dynamo Dresden zum SV Werder. © dpa
Werder Bremen
Lennart Thy (24) ist ab sofort auch eine Option für Werders Sturm, auch er kostet die Grün-Weißen keine Ablöse. © dpa
Werder Bremen
Jaroslav Drobny (36) kommt ablösefrei vom Hamburger SV. Der Keeper dürfte bei Werder Gerhard Tremmel als erfahrene Nummer zwei beerben. © dpa
Werder Bremen
Izet Hajrovic (24) ist faktisch zwar kein Neuzugang, wird an dieser Stelle aber trotzdem mit aufgeführt, da der Bosnier in der vergangenen Saison an den spanischen Erstligisten SD Eibar ausgeliehen war und nun an die Weser zurückkehrt. © nordphoto
Werder Bremen
Luca Caldirola (25) ist der nächste Leihspieler der in der kommenden Spielzeit wieder für Werder auflaufen wird. In der zurückliegenden Saison war der Italiener an Darmstadt 98 ausgeliehen. © nordphoto
Werder Bremen
Johannes Eggestein (18) stößt von Werders U19 zum Team von Trainer Viktor Skripnik. Der Mittelstürmer gilt als derzeit größtes Talent der Bremer und soll in der kommenden Saison erste Profiluft bei den Grün-Weißen schnuppern. © nordphoto
Stade Rennes hat Fallou Diagne nach Bremen ziehen lassen. Der 26-Jährige gilt bei den Bremern als gut ausgebildeter Innenverteidiger, der zuletzt eine gute Entwicklung hinter sich gebracht hat. © nph
Sampdoria vs Palermo
Niklas Moisander (30) ist der vierte Baustein der neuen Werder-Innenverteidigung - er kam von Sampdoria Genua. Er soll die Bremer rund 1,7 Millionen Euro Ablöse gekostet haben. © dpa
Max Kruse (28) wechselt vom VfL Wolfsburg zu Werder. Die Ablösesumme für den Stürmer soll bei rund 7,5 Millionen Euro liegen.
Lamine Sane (29) wechselt ablösefrei vom französischen Erstligisten Girondins Bordeaux an die Weser. Der Senegalese ist für die Innenverteidigung eingeplant, kann aber auch vor der Abwehr spielen. © nordphoto
GER, 1.FBL, Pressekonferenz Werder Bremen
Serge Gnabry (21) ist zurück in Deutschland. Nachdem er fünf Jahre in England spielte, wo er sich letztendlich nicht durchsetzen konnte, wechselt das "German Wunderkind" für geschätzte fünf Millionen Euro von Arsenal nach Bremen. © nordphoto
GER,  THOMAS DELANEY WECHSELT IM WINTER ZU WERDER BREMEN
Werders erster Neuzugang für die Rückrunde: Thomas Delaney. Der 25-jährige Mittelfeldspieler kommt vom FC Kopenhagen an die Weser und soll den Grün-Weißen rund zwei Millionen Euro gekostet haben. © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab

Werder Bremen wartet bei Winter-Transfers ab
Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche

Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche

Nach Werder-Traumtor: Veljkovic freut sich über Krstajics Glückwünsche
Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr

Werder Bremen und die Zuschauerzahlen: Über dem Schnitt, aber nicht außer Gefahr
Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin

Werder-Training zum Wochenstart: Ein Sextett fehlt weiterhin

Kommentare