Yatabare vier Spiele gesperrt

+
Sambou Yatabare ist für vier Spiele gesperrt

Bremen - Schlechte Nachrichten aus Belgien: Werder Bremens Neuzugang Sambou Yatabare wurde dort nachträglich für vier Spiele gesperrt, weil er seinen am Boden liegenden Gegenspieler aufs Bein getreten hatte.

TV-Bilder überführten den 26-Jährigen im Trikot von Standard Lüttich. Ein DFB-Sprecher erklärte auf Nachfrage, dass der DFB diese Strafe in der Regel übernimmt. Er verwies dabei auf den Fall Medhi Benatia. Der FC Bayern durfte im Oktober 2014 den Neuzugang vom AS Rom im Pokal gegen den Hamburger SV nicht einsetzen, weil er noch eine Gelbsperre aus dem italienischen Pokal absitzen musste. Werder-Sportchef Thomas Eichin reagierte gelassen auf die Sperre: „Wir haben damit gerechnet, dass etwas kommen kann. Wir haben ihn für ein paar Jahre und nicht für ein paar Spiele verpflichtet.“ 

kni

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Neue PC-Spiele: Lego-Helden und quietschbuntes Hüpfvergnügen

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Die Eggstätt-Hemhofer Seenplatte ist ein Naturwunder

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Sieben europäische Städtereisen für Individualisten

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Borussia Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Meistgelesene Artikel

Werder-Ticker: Vorbereitung auf das Hertha-Spiel

Werder-Ticker: Vorbereitung auf das Hertha-Spiel

Ex-Werder-Profi Wicky wird Cheftrainer in Basel

Ex-Werder-Profi Wicky wird Cheftrainer in Basel

Werder nimmt am Telekom-Cup 2017 teil

Werder nimmt am Telekom-Cup 2017 teil

Lemke für Pizarro-Abschied im Sommer

Lemke für Pizarro-Abschied im Sommer

Kommentare