Yatabare vier Spiele gesperrt

+
Sambou Yatabare ist für vier Spiele gesperrt

Bremen - Schlechte Nachrichten aus Belgien: Werder Bremens Neuzugang Sambou Yatabare wurde dort nachträglich für vier Spiele gesperrt, weil er seinen am Boden liegenden Gegenspieler aufs Bein getreten hatte.

TV-Bilder überführten den 26-Jährigen im Trikot von Standard Lüttich. Ein DFB-Sprecher erklärte auf Nachfrage, dass der DFB diese Strafe in der Regel übernimmt. Er verwies dabei auf den Fall Medhi Benatia. Der FC Bayern durfte im Oktober 2014 den Neuzugang vom AS Rom im Pokal gegen den Hamburger SV nicht einsetzen, weil er noch eine Gelbsperre aus dem italienischen Pokal absitzen musste. Werder-Sportchef Thomas Eichin reagierte gelassen auf die Sperre: „Wir haben damit gerechnet, dass etwas kommen kann. Wir haben ihn für ein paar Jahre und nicht für ein paar Spiele verpflichtet.“ 

kni

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Mal wieder mit Mut nach München

Mal wieder mit Mut nach München

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

Kommentare