Werder rutscht in den Keller nach 0:1 gegen Augsburg

+
Es ist zum Haareraufen: Zlatko Junuzovic fasst sich nach der Niederlage gegen Augsburg an den Kopf.

Bremen - Von Michael Rossmann. Werder Bremen wartet weiter auf einen Sieg gegen den FC Augsburg. Auch im vierten Anlauf scheiterten die Bremer kläglich und unterlagen am Samstag mit 0:1 (0:1). Werder verliert damit in der Tabelle der Fußball-Bundesliga weiter den Anschluss an die Europapokal-Plätze.

Die gegen den Abstieg kämpfenden Gäste holten hingegen vor 39 211 Zuschauern im Weser-Stadion dank des Tores von Tobias Werner (29.) die Rückrunden-Punkte zehn bis zwölf. Für den Tabellen-16., bei denen Daniel Baier die fünfte Gelbe Karte sah, sind das schon mehr Zähler als in der gesamten Vorrunde (Lesen sie hier alles nach in unserem Live-Ticker).

Die vor einer Woche in München vom Rekordmeister vorgeführten Bremer zeigten auch vor heimischem Publikum eine dürftige Darbietung. Die wieder einmal umgebaute Abwehr stand erneut nicht sicher. Auch mit dem genesenen Abwehrchef Sokratis für den rot-gesperrten Sebastian Prödl wirkte die Defensive anfällig, vor allem auf den Außenpositionen.

Am zweikampfstarken Sokratis lag das nicht. Der Grieche spielte engagiert und kümmerte sich zudem um die Offensive. Er kurbelte das Spiel mit an und sorgte mit einigen Vorstößen für Unruhe in der FCA-Abwehr. Das Mittelfeld der Bremer leistete sich aber zu viele Fehler beim Spielaufbau.

Die linke Seite wurde komplett vernachlässigt, ehe Thomas Schaaf den Niederländer Eljero Elia nach der Pause eingewechselte und dieser zumindest für etwas Bewegung sorgte. Die Gastgeber hatten mehr Ballbesitz, effektiv waren sie dabei nicht. Pech kam hinzu, als Aaron Hunt (68.) nach dem Wechsel an der Latte scheiterte und Sokratis (87.) am Pfosten.

Die in der Rückrunde erst einmal geschlagenen Augsburger überzeugten auch in Bremen mit großem Einsatz. Mit Leidenschaft gingen die Gäste in die Zweikämpfe, störten die Bremer früh und hatten in der Anfangsphase bei einigen Weitschüssen Glück. Später versäumten die Augsburger es, ihre vielen Konterchancen besser auszunutzen.

Die Noten

Werder Bremen verliert gegen Augsburg: Die Einzelkritik

Spielerisch hatten die Gäste aus dem bayerischen Teil Schwabens ihre besten Szenen, wenn der eifrige Südkoreaner Ja-Cheol Koo beteiligt war. Nach seiner Vorarbeit und Vorlage von Andre Hahn köpfteTobias Werner das 1:0.

Werder gegen Augsburg - die Bilder

Werder Bremen gegen den FC Augsburg

Der zuletzt hochgelobte Sascha Mölders mühte sich als einzige Spitze im Augsburger Angriff vergeblich. Der Mittelstürmer, der in den vorherigen sechs Auswärtsspielen fünfmal getroffen hatte, setzte seinen Körper wuchtig ein, verlor allerdings die meisten Zweikämpfe mit Sokratis. Mölders war nur als Anspielstation gut.

Einen ähnlich schweren Stand hatte im Bremer Angriff Nils Petersen. Der Mittelstürmer, der die letzten sechs Werder-Tore im Weser-Stadion erzielt hatte, bekam zu wenig Anspiele. Werders Mittelfeldspieler waren oft zu eigensinnig. dpa

Werder Bremen - FC Augsburg 0:1 (0:1)

Bremen: Mielitz - Ignjovski, Lukimya, Sokratis, Schmitz - Junuzovic - De Bruyne, Hunt (68. Akpala) - Arnautovic, Ekici (46. Elia) - Petersen. - Trainer: Schaaf

Augsburg: Amsif - Vogt, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek - Baier - Hahn, Koo (86. Ottl), Ji, Werner (67. Moravek) - Mölders (90.+1 Bance). - Trainer: Weinzierl

Schiedsrichter: Guido Winkmann (Kerken)

Tor: 0:1 Werner (29.)

Zuschauer: 39.211

Beste Spieler: Mielitz, Sokratis - Callsen-Bracker, Koo

Gelbe Karten: Lukimya, Arnautovic (6), Sokratis (5) - Baier (5), Mölders (2), Callsen-Bracker (2), Ji, Vogt (6)

Erweiterte Statistik (Quelle: impire): Torschüsse: 18:13 Ecken: 11:5 Ballbesitz: 55:45 Prozent SID

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare