Rolf Fuhrmann schreibt für die DeichStube

Rollo Fuhrmann: Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne – gilt das auch für Werder?

Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Torsten Frings, Rolf Fuhrmann, Jurica Vranjes, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.
+
Die DeichBlick-Kolumnisten von links nach rechts: Torsten Frings, Rolf Fuhrmann, Jurica Vranjes, Sebastian Prödl, Nils Petersen und Felix Kroos schreiben für die DeichStube über Werder Bremen.

Hallo hallo! „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Viele Fans hoffen, dass sich dieser Satz aus Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ auf den SV Werder Bremen anwenden lässt. Nun ist der Vers des Nobelpreisträgers zwar nicht dem Fußball gewidmet, verkörpert aber dennoch die große Hoffnung auf einen Start mit Fortune und Esprit.

Nach der Kohfeldt-Ära sind die Erwartungen an den neuen Trainer Markus Anfang bei den Werder-Bossen, so sie noch in ihren Ämtern sind, und vielen Anhängern des SV Werder Bremen hoch. Dementsprechend verwundern mich die Enttäuschung und die Pfiffe nach dem Unentschieden gegen Hannover nicht. Aber mal ehrlich: Frank Baumann hat noch 15 bis 20 Transfers in Aussicht gestellt. Die Mannschaft ist logischerweise längst nicht die, die für den Wiederaufstieg sorgen soll. Was kann der neue Coach da auch großartig ausrichten?

Allein mit einer soliden Abwehr und ihrem Fels in der Brandung, Ömer Toprak, wird es nicht reichen, um in die Erfolgsspur einzubiegen. Zu schwach zeigte sich die Offensive! Außer Form oder einfach uneffektiv, spielerisch limitiert. Natürlich hat Anfang Recht, wenn er mangelndes Selbstvertrauen und fehlende Voraussetzungen beklagt. Umso bedeutender und wichtiger wird es sein, ob es Sportchef Baumann trotz geringer finanzieller Mittel gelingt, Transfers zu tätigen, die das Team entscheidend verstärken.

Rollo Fuhrmann über Werder Bremen: Sich in der Spitze der 2. Liga zu etablieren, wäre ein Erfolg

Es ist eine sehr schwierige Situation – für die Mannschaft, die sportliche Führung und für die Fans. Wie jetzt also damit umgehen? Klar stören den Leiter Profifußball, Clemens Fritz, die Pfiffe zum Saisonauftakt. Ist für Werder-Verhältnisse ja auch etwas ungewohnt: statt Euphorie viel Zweifel und Enttäuschung. Nur mehr Leistung zu fordern, wird nicht ausreichen und die Bremer Anhänger nach all den missratenen Jahren kaum zufriedenstellen. Auch noch so treue Fans brauchen irgendwann Erfolge - und bisweilen desaströse Auftritte sowie die Geisterspielsaison haben nicht gerade für Nähe und Leidenschaft gesorgt.

So manch Frustrierter hat der grün-weißen Wonderwall den Rücken gekehrt. Die Hoffnung, direkt wieder ins Fußballoberhaus aufzusteigen, ist bei vielen nicht allzu groß. Auch ich frage mich, wie das gehen soll angesichts der sportlichen und finanziellen Lage. Dazu ist die Konkurrenz in der „stärksten“ 2. Liga aller Zeiten so groß, dass es schon ein Erfolg wäre, sich in der Spitze zu etablieren.

Rollo Fuhrmann über Werder Bremen: Niederlagen sind verschmerzbar, verlorene Liebe nur schwer

Aber auch wenn es zurzeit vielleicht vielen Fans schwerfällt, das grün-weiße Herz schlagen zu lassen: Bremen ohne Werder ist nicht denkbar! Könnten sich die Stadtoberen eigentlich auch mal ins Stammbuch schreiben und Werder nicht andauernd irgendwelche Steine in den Weg legen.

Steinig könnte der Auftritt in Düsseldorf werden: Auch ein Top-Gegner, und es gibt zudem ein Wiedersehen mit Klaus Allofs. Der Ex-Werder-Manager versteht wie kaum ein anderer die Bremer Situation und macht in der DeichStube seinem ehemaligen Verein Mut: Entscheidend für die Zukunft des Clubs wird es ihm zufolge sein, dass Werder „seine Identität nicht verliert“. Für die vielen Menschen, die immer Fans waren und, so denke ich, im Grunde auch bleiben werden, vielleicht das Allerwichtigste. Denn Niederlagen wird man verschmerzen können, verlorene Liebe nur schwer. Aber wer weiß, vielleicht überrascht uns die Mannschaft ja schon bei der Fortuna in Düsseldorf - und ein Fünkchen Zauber begleitet dann doch noch den Anfang.

Auch interessant: So seht Ihr Werder Bremen gegen Fortuna Düsseldorf live im TV und Live-Stream!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Roger Assalé bei Werder eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit

Roger Assalé bei Werder eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit

Roger Assalé bei Werder eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit
Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse

Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse

Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse
Werder und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“

Werder und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“

Werder und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“
„2G“-Premiere gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber

„2G“-Premiere gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber

„2G“-Premiere gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber

Kommentare