Werder vermeldet Ausleihe erst heute

Rizespor präsentiert schon Obraniak

+
Ludovic Obraniak

Belek - Die Sache ist durch, der türkische Erstligist Caykur Rizespor hat Ludovic Obraniak gestern nach erfolgreichem Medizincheck schon als Neuzugang vorgestellt. Nur von Werder fehlt die offizielle Bestätigung. Doch das lag an der Rückreise des Bundesligisten aus Belek – mit allen drei Geschäftsführern an Bord. Somit fehlte unter dem Vertrag noch eine Bremer Unterschrift.

Den Türken war es egal, ihnen reichte offenbar die mündliche Einigung, um in gestern Abend die Offensive zu gehen. Nachvollziehbar: Schließlich konnten sie eine aus ihrer Sicht durchaus namhafte Verstärkung verkünden. Ludovic Obraniak ist immerhin polnischer Nationalspieler, hat in Frankreich erfolgreich gespielt und kommt von einem Bundesligisten. Allerdings nur auf Leihbasis. Im Sommer kehrt der 30-Jährige nach Bremen zurück, falls Rizespor die Kaufoption nicht nutzt. Bei Werder besitzt der Mittelfeldspieler noch einen Vertrag bis 2016.

Obraniak war vor einem Jahr für die Ablöse von 1,8 Millionen Euro von Girondins Bordeaux an die Weser gewechselt, hatte dort aber nie die Erwartungen erfüllt. Sowohl Robin Dutt als auch dessen Nachfolger Viktor Skripnik fanden für ihn keine Verwendung. Nun ging es vor allem darum, Obraniaks Gehalt (eine geschätzte Million Euro im Jahr) zu sparen.

kni/csa

Mehr zum Thema:

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Kleinheisler wechselt nach Budapest

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Gnabry und Eilers für "Tor des Jahres" nominiert

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Kommentare