Wolf, Prödl, Fritz und Kroos nach Magen-Darm-Infekt zurück im Training

+
Prödl und Kroos wieder im Training.

Bremen - Das Werder-Lazarett lichtet sich: Einen Tag vor dem Bundesligaspiel gegen Schalke 04 konnten Raphael Wolf, Sebastian Prödl, Clemens Fritz und Felix Kroos nach überstandenem Magen-Darm-Infekt wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

„Sie gehen zwar etwas geschwächt ins Training, aber bei ihnen sieht es deutlich besser aus, als bei Nils Petersen. Eine definitive Vorhersage für das Schalke-Spiel können wir leider noch nicht machen. Wir müssen uns überraschen lassen", wird Cheftrainer Robin Dutt auf der Homepage der Grün-Weißen zitiert.

Neben Petersen, der weiter mit Magen-Darm-Infekt flach liegt, wird den Bremern gegen Schalke auch Richard Strebinger fehlen (Rückenprobleme). Jammern will Dutt deshalb aber nicht. „Wir werden auf jeden Fall elf sehr gute Spieler auf dem Platz haben, das ist das Entscheidende", ist sich der Werder-Coach sicher.

Keine große Rolle werden auch die Ausfälle der gesperrten Schalker Kevin-Prince Boateng und Julian Draxler spielen. „Dann kommt eben ein Sidney Sam in die Mannschaft. Schalke wird elf gute Spieler aufstellen“, so Dutt. Für den Fußball-Lehrer zählt sowieso nur seine eigene Mannschaft, die auf den ersten Saisonsieg wartet. „Die Ergebnisse stimmten bislang nicht, aber dafür macht mich die Spielweise zuversichtlich“, sagte Dutt: „Wir gehen unseren Weg weiter.“

Abschlusstraining vor dem Schalke-Spiel

mib/dpa

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Kommentare