Mögliche Gefährdungslage durch Rechtsradikale

Werder prüft Absage von Lazio-Testspiel

+
GER, Weserstadion Feature

Bremen - Das für den 6. August geplante Testspiel zwischen Werder Bremen und Lazio Rom steht auf dem Prüfstand, möglicherweise droht sogar eine Absage. Der Grund: Es gibt Hinweise, dass rechtsextreme Hooligans aus Ostdeutschland für die Partie mobil machen wollen.

Dass die Lazio-Fan-Szene schon seit Jahren ein Problem mit neonazistischen Gruppierungen hat, ist nicht neu. In diesem Fall sind es aber nicht die italienischen Anhänger, die die größten Sorgen bereiten. Laut "taz" scheinen aus Rom bislang keine Anhänger anreisen zu wollen. Aber es gibt Hinweise, dass sich rechte Hooligans verschiedener Clubs aus Ostdeutschland für die Partie zwischen Werder und den Römern verabredet haben.

So wird in einer einschlägigen Gruppe auf Facebook dazu aufgerufen, am 6. August nach Bremen zu kommen. Mehr als nur eine leere Drohung, wie der Hannoveraner Fanforscher Robert Claus gegenüber der "taz" erklärt: „Es spricht alles dafür, den Aufruf sehr ernst zu nehmen.“ Zwischen Hooligans von BFC Dynamo, LOK Leipzig und Lazio Rom besteht laut Claus eine Art Freundschaft, eine über die Jahre gewachsene Verbindung, die unter dem Namen "Legion Germania" firmiert und die eindeutig rechtsextrem eingestellt ist.

Werder nimmt das Ganze sehr ernst: "Wir wollen nicht in die Situation kommen, dass Familien auf rechtsradikale Gruppen treffen", sagt Klaus Filbry, Werders Vorsitzender der Geschäftsführung. "Es soll aber auf jeden Fall ein Spiel stattfinden", so der 49-Jährige weiter. Ob gegen Lazio gespielt wird, scheint derzeit mehr als fraglich. Möglicherweise könnte es zu einem Gegnertausch kommen, um die ganze Situation zu entschärfen. Laut Filbry analysiert Werder zurzeit mit dem eigenen Sicherheitsdienst, der Polizei und dem Innenressort, ob eine Gefährdungslage vorliegt oder nicht. Nach Abschluss dieser Analyse werde dann die Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen.

Im Jahr 2014 hatte die "Legion Germania" bereits bei einem Testspiel zwischen Hannover 96 und Lazio Rom für negative Schlagzeilen gesorgt. Dort sollen die Hooligans antisemitische Hetzparolen skandiert haben.
mib/csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Rettungskräfte kämpfen mit Regenmassen

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Bilder vom ersten Sieg des FC Bayern auf der Asien-Reise

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Der kunterbunte Tintenkampf: "Splatoon 2" im Test

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Meistgelesene Artikel

Marko Arnautovic landet in Bremen

Marko Arnautovic landet in Bremen

Werder und seine Ex-Spieler: Neues Miteinander geplant

Werder und seine Ex-Spieler: Neues Miteinander geplant

Manneh bleibt wohl in Deutschland

Manneh bleibt wohl in Deutschland

Aycicek will in die erste oder zweite Liga

Aycicek will in die erste oder zweite Liga

Kommentare