114 Profis aus eigenem Hause

Bremen -  114 Spieler in 33 Jahren – das ist die Quote, auf die die Werder-Nachwuchsabteilung laut Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer verweisen kann.

Seit 1980 habe die U 23 eben jene Zahl an späteren Bremer Bundesliga-Profis hervorgebracht. Das sind im Schnitt 3,45 Spieler pro Saison. Viel? Vielleicht. Auf jeden Fall nicht genug. Eine der großen Bremer Bemühungen ist es, die Quote deutlich zu steigern.  csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kommentare