"Entschieden ist aber noch nichts"

Prödl bestätigt Kontakt zu Besiktas

+
Werder-Profi Sebastian Prödl

Bremen - Sebastian Prödl hat einen Bericht der "Kronen Zeitung" dementiert, wonach sein Wechsel zu Besiktas Istanbul bereits fix sei. Werder Bremens Innenverteidiger bestätigte aber, dass es Kontakt zu dem türkischen Süper-Lig-Club gibt.

"Dass es eine Kontaktaufnahme gibt, ist nicht zu verheimlichen", sagte Prödl am Donnerstag, um anzufügen: "es ist aber noch nichts unterschrieben oder entschieden". Zuvor hatte die österreichische "Kronen Zeitung" in ihrer Printausgabe vom Mittwoch berichtet, dass Prödl-Berater Jürgen Werner am Montag den Transfer zu Besiktas Istanbul klar gemacht habe.

Besiktas sei nicht der einzige Club mit dem er gesprochen habe - auch eine Vertragsverlängerung bei Werder sei noch im Gespräch, so Prödl. Wie er über einen möglichen Wechsel denkt, dazu wollte sich der 27-Jährige nicht äußern.

Gerüchte über einen Transfer des Bremer Innenverteidigers in die Türkei kursieren schon seit einigen Tagen. Jüngst hatte die "Bild"-Zeitung über ein Interesse von Besiktas berichtet. Prödls Kontrakt in Bremen läuft im Sommer aus, damit wäre der Österreicher nach der laufenden Saison ablösefrei zu haben.

Die Zeichen auf einen Abschied hatten sich zuletzt mehr und mehr verdichtet. Werders Sportchef Thomas Eichin hat längst durchblicken lassen, dass der im Winter aus Hoffenheim geholte Jannik Vestergaard den Abwehrhünen ersetzen könnte.
kni/mib

Werder-Training am Donnerstag

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Nouri: „Ich bin nicht so wichtig“

Kommentare