Beim Drittliga-Spiel von Werders U23:

Polizei-Konzept aufgegangen

Bremen - Das neue Sicherheitskonzept der Bremer Polizei ging offenbar auf: Beim Drittliga-Spiel von Werders U23 gegen den 1. FC Magdeburg (1:1) am Freitagabend gab es nach Angaben der Einsatzleitung „keine nennenswerten Störungen“.

2600 Zuschauer hatten die Partie besucht, darunter 1600 aus Sachsen-Anhalt angereiste Fans. 240 von ihnen galten laut Einstufung der Beamten als gewaltbereit. Weil die Ordnungshüter Heim- und Gästefans konsequent trennten, „konnten wir mögliche Störungen von vornherein unterbinden“, schilderte Einsatzleiter Kai Ditzel. Sein Dank galt auch den Anwohnern in unmittelbarer Nähe des Stadions „Platz 11“, die wegen einiger Absperrungen Behinderungen in Kauf nehmen mussten. ck

Werders U23 spielt 1:1 gegen Magdeburg

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Werder-Boss Filbry wünscht sich EM-Spiele 2024 in Bremen

Kommentare