„Werde ich nominiert, bin ich dabei“

Pizarro weiter für Peru

+
Pizarro will weiter für Peru spielen.

Bremen - Nach Platz drei bei der Copa America, der Südamerikameisterschaft im Fußball, war der Gedanke da. „Ich habe schon überlegt, in der Nationalmannschaft aufzuhören“, verrät Claudio Pizarro. Aber nach guten Gesprächen mit Nationalcoach Ricardo Gareca (57) hat er entschieden, weiter für Peru zu spielen.

Trotz der Reisestrapazen, trotz seines Alters von bald 37 Jahren. Pizarro erklärt: „Ich habe mich bei der Copa wohlgefühlt im Team, und der Trainer hat gesagt, dass ich noch ein wichtiger Spieler für ihn bin. Wenn ich also nominiert werde, bin ich auch dabei.“ Bisher hat Pizarro 81 Mal für sein Land gespielt, dabei 20 Tore erzielt. Unlängst hatte er in einem Interview sogar von der Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 geträumt. Beim 1:1 der Peruaner in Kolumbien war er gestern allerdings nicht dabei.
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare