Große Pläne mit Werder

Pizarro träumt von Europa

+
Claudio Pizarro bei seiner Vorstellung am Dienstagvormittag

Bremen - Dieser Mann ist sechsfacher Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger, hat die Champions League gewonnen - da liegt es irgendwie auf der Hand, dass Claudio Pizarros Ziele mit Werder für die kommende Saison auch nicht eben klein sind.

„Wir hoffen, dass wir das europäische Geschäft mal wieder erreichen können“, sagte der 39-Jährige, den die Bremer gerade zum fünften (!) Mal unter Vertrag genommen haben, bei seiner offiziellen Vorstellung am Dienstag.

Während sich Trainer Florian Kohfeldt und Sportchef Frank Baumann beim Thema Saisonziel noch zieren, hat nun also der Altmeister gesprochen - wenn auch mit seinem berühmten Grinsen im Gesicht.

Klar ist: Pizarro will bei Werder spielen, will der Mannschaft mit Toren helfen und nicht nur der Mentor für die jüngeren Kollegen sein. „Ich werde versuchen, immer im Kader zu stehen“, kündigte er an, „das ist doch bei allen Fußballern so“.

„Es wird mein letztes Jahr“

Bis zum Saisonstart will der Peruaner komplett fit sein. Während die Mitspieler vor dem Trainingslager in Grassau (4. bis 10. August) noch ein paar Tage frei machen, trainiert er weiter. Pizarro möchte sein letztes Jahr als Fußballprofi möglichst verletzungsfrei genießen, und dazu gehört eben eine gute körperliche Grundlage. Vor allem für einen knapp 40-Jährigen.

Großes Medieninteresse bei Pizarros Vorstellung im Weserstadion.

Wie es im Sommer 2019 mit Werders Bundesliga-Rekordtorschütze weitergeht, steht noch nicht fest. Sicher ist nur, dass er seine Laufbahn beendet: „Es wird mein letztes Jahr.“ Einen Verbleib bei Werder in anderer Funktion kann sich Pizarro zwar „gut vorstellen“. Er betonte aber auch, nach der Karriere mehr Zeit seiner in München lebenden Familie widmen zu wollen.

„Sie drängen mich aber nicht, sondern sagen, dass ich das machen soll, was mich glücklich macht“, sagte Pizarro. Und diesen Rat hat er mit seiner fünften Unterschrift bei Werder gerade erst wieder befolgt.

Mehr Pizarro

„Dirk am Deich“ - Gieselmann über Pizarros Rückkehr: Einer geht noch rein

Pizarro schon im Papa-Modus

Pizarros Comeback in der Trinkpause

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt feiert historischen Abend - Nun gegen Chelsea

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Waldbrandgefahr: Viele Osterfeuer in Ostdeutschland abgesagt

Meistgelesene Artikel

Pavlenka: Entwarnung nach Untersuchung

Pavlenka: Entwarnung nach Untersuchung

Mögliche Aufstellung gegen Freiburg: Osako ein Fall für die Startelf

Mögliche Aufstellung gegen Freiburg: Osako ein Fall für die Startelf

Streichs Riesen-Lob für Klaassen: „Was für ein Spieler!“

Streichs Riesen-Lob für Klaassen: „Was für ein Spieler!“

Kapinos Kurzausflug ins Rampenlicht

Kapinos Kurzausflug ins Rampenlicht

Kommentare