Peruaner bleibt zur Behandlung in München

Pizarro-Einsatz gegen Mainz fraglich

+
Claudio Pizarro in der Münchner-Arena auf der Tribüne.

Bremen - Das klingt nicht gut: Werders Top-Torjäger Claudio Pizarro bleibt bis Dienstag in München, um sich dort behandeln zu lassen. Sein Einsatz am kommenden Wochenende gegen Mainz ist damit fraglich.

"Es bereitet mir Kopfschmerzen", sagte Werder-Coach Viktor Skripnik am Sonntag angesprochen auf die Personalie Pizarro. Der Peruaner, der sich zuletzt in überragender Form präsentiert hatte und Werder mit seinen Toren wichtige Punkte im Abstiegskampf sicherte, kehrt erst am Mittwoch nach Bremen zurück. Zuvor lässt sich der 37-Jährige wegen seiner Adduktorenzerrung in München behandeln.

Ob er rechtzeitig für das Heimspiel gegen Mainz wieder fit wird, ist fraglich. Zumal Pizarro am Mittwoch wohl erst einmal individuell trainieren wird und nicht direkt das volle Mannschaftsprogramm absolvieren kann. Der Stürmer hatte sich die Verletzung am vergangenen Donnerstag im Training zugezogen. Das Spiel in München konnte er so nur von der Tribüne aus verfolgen. Aus Bremer Sicht bleibt zu hoffen, dass es dem 37-Jährige am Samstag nicht ebenso ergeht.
mib/mr

Bayern lässt Werder keine Chance

Mehr zum Thema:

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Test gegen Moskau verloren - Capin wechselt zu Davala

Premiere auf neuem Hybridrasen

Premiere auf neuem Hybridrasen

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Kommentare