Eichin ist optimistisch was den Wunschspieler angeht

Rückrunden-Aus für Bargfrede

+
Viktor Skripnik, Thomas Eichin und Michael Rudolph bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Hertha BSV Berlin.

Bremen - Philipp Bargfrede fällt in der Rückrunde aus, Gerhard Tremmel ist in Bremen und was den gewünschten Neuzugang abgeht, sind die Offiziellen des SV Werder Bremen optimistisch, dass er an die Weser kommt. Das teilten Werder-Sportchef Thomas Eichin und Viktor Skripnik am Donnerstag mit.

Vor dem Heimspiel der Grün-Weißen am Samstag gegen Hertha BSC Berlin (15.30 Uhr) standen Trainer Viktor Skripnik und Eichin den Journalisten Rede und Antwort. Die bitterste Nachricht verkündete Werder-Sportchef Eichin. Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede sei bereits am Meniskus operiert: "Er wird sicher die gesamte Rückrunde ausfallen." Der 49-Jährige gehe aber nicht davon aus, dass Bargfrede nun eine Sportinvalidität drohe. Bargfrede hatte sich im Auswärtsspiel gegen den FC Schalke 04 verletzt und musste kurz vor der Pause ausgewechselt werden.

Nachfragen zu einem möglichen Neuzugang, der als Ersatz für den defensiven Mittelfeldspieler kommen könnte, blockte der Geschäftsführer Sport ab. Zu den Namen Sambou Yatabare (Olympiakos Piräus, ausgeliehen an Standard Lüttich) und Ogenyi Onazi (Lazio Rom) wollte er sich ebenfalls nicht äußern. Der Verein habe eine Nummer eins auf der Liste, die bereits länger beobachtet werde.

Im Kader für das Hertha-Spiel könnte bereits der neue Keeper Gerhard Tremmel stehen, der sich schon in Bremen aufhält und wahrscheinlich am Nachmittag vorgestellt und mit der Mannschaft trainieren wird. Eichin sprach bei Tremmel allerdings nur von einem Leihgeschäft.

Hoffnung für Samstag macht vor allem die Statistik: Die letzten sieben Heimspiele gegen Hertha gewannen die Bremer mit 19:6 Toren, wobei sie in den letzten vier genau zwei Treffer erzielten. Die Hanseaten verloren zu Hause noch nie gegen die Berliner, wenn sie ein Tor erzielten. Das letzte Unentschieden gab es zwischen den beiden Klubs an der Weser beim 1:1 am 11. November 1978. pfa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“

Werder Bremen und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“

Werder Bremen und das Dresden-Debakel: „Natürlich erhöht das den Druck“
Roger Assalé bei Werder Bremen eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit

Roger Assalé bei Werder Bremen eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit

Roger Assalé bei Werder Bremen eine Symbolfigur der Wehrlosigkeit
„2G“-Premiere bei Werder gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber

„2G“-Premiere bei Werder gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber

„2G“-Premiere bei Werder gegen Heidenheim: Keine Maskenpflicht und Geld zurück für nicht-geimpfte Dauerkarteninhaber
Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse

Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse

Der perfekte Matchplan: Wie Dresden den ausrechenbaren SV Werder auskonterte - die Taktik-Analyse

Kommentare