Starkes Spiel auf der linken Abwehrseite / Schaaf sehr zufrieden / Boenisch muss noch nachlegen

Pasanen – der coole Finne hat die Nase vorn

Hat das Rennen gemacht: Petri Pasanen (re.).

Bremen - Das war schon vom Allerfeinsten, wie Petri Pasanen mit dem Außenrist den Pass spielte, der zum 3:0 für Werder in Berlin führte. Darüber hinaus hatte der immer coole Finne auf der linken Abwehrseite eine starke Leistung geboten.

War der 28-Jährige in der Vergangenheit noch zu sehr auf die Defensive fixiert, eröffnete Pasanen diesmal das Spiel immer wieder mit Vorstößen nach vorn. „Petri hat das sehr, sehr gut gemacht“, lobte Werder-Trainer Thomas Schaaf gestern seinen Abwehrspieler: „Er hat sich geschickt eingesetzt und damit unser Spiel vorangetrieben.“ Dass Pasanen jetzt auch häufiger den Mut hat, sich in den Angriff einzuschalten, „ist gut und wichtig für ihn und unser Spiel“, erläuterte der Bremer Coach.

Pasanen hat den Werder-Trainer in der Vorbereitung überzeugt. Der Finne hat somit zunächst den Konkurrenzkampf auf der linken Seite der Viererkette gegen Sebastian Boenisch gewonnen und wird auch aller Voraussicht nach am kommenden Samstag zum Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt in der Startformation stehen. „Sebastian hat noch Nachholbedarf“, betonte Schaaf, dass der U 21-Europameister noch nicht die gewünschte Form aufbringt. Die EM scheint Boenisch noch in den Knochen zu stecken. Durch den verlängerten Urlaub ist Boenisch dann erst später wieder ins Training eingestiegen. „Es ist nicht unbedingt von Vorteil, wenn man die ganze Vorbereitung nicht mitmachen kann“, sagte Schaaf. Boenisch müsse jetzt richtig dranbleiben, „und ich bin sicher, dass er den Rückstand schnell aufholen wird“, meinte Schaaf: „Noch gelingt es ihm nicht, einige Dinge so umzusetzen, wir wir uns das vorstellen.“

Heute Abend im Testspiel der Bremer beim Bremen-Ligisten Brinkumer SV steht Boenisch in der Startelf, um unter Wettkampfbedingungen weiter an seiner Fitness zu arbeiten. „Basti wird 90 Minuten spielen und soll zeigen, was er drauf hat“, kündigte Schaaf gestern an.

Am kommenden Samstag gegen die Frankfurter Eintracht dürfte Boenisch dann aber wieder ins zweite Glied rücken, denn Petri Pasanen hat derzeit einfach die Nase vorn. Mit seiner Leistung in Berlin hat der Defensiv-Allrounder das noch einmal untermauert.

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Worauf freut ihr euch am meisten auf dem Freimarkt?

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare