Es geht aufwärts beim Werder-Talent

Manneh und die Idee mit dem Probetraining

Ousmann Manneh: Ich bin wieder da.
+
Ousmann Manneh: Ich bin wieder da.

Bremen - Er ist wieder am Ball: Ousman Manneh darf nach monatelanger Verletzungspause endlich auf eine Rückkehr hoffen.

Läuft alles nach Plan, wird der 22-Jährige allerdings nicht bei Werder bleiben, sondern soll sich durch Probetrainings für andere Clubs interessant machen.

,,Ousman war wirklich lange raus. Wir hoffen, dass er im Laufe der Vorbereitung wieder voll bei der U23 einsteigen kann", sagte Sportchef Frank Baumann der DeichStube. Manneh arbeitet derzeit noch individuell mit einem Fitmacher von Werder. In den sozialen Medien postete er gerade einen kleinen Trainingsfilm, der ihn bei Übungen mit dem Ball zeigt. Es ist schon so etwas wie eine kleine Demo nach dem Motto: Ich bin wieder da.

Werder-Coach Kohfeldt hatte keine Verwendung für Manneh

Im März 2018 hatte sich Manneh bei einem Spiel der U23 in der Dritten Liga eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen. Wenig später wurde er operiert. Ende Juni sollte er eigentlich wieder ins Training einsteigen, doch der Fuß schmerzte. Später wurde ein Knochenödem diagnostiziert, da half nur noch Ruhe. Er verpasste die komplette Saison. Eine ganz schwierige Situation für den jungen Profi, der mit 17 Jahren aus seiner Heimat Gambia nach Bremen geflüchtet war. Und in seiner neuen Heimat schafft er es tatsächlich in die Bundesliga, feierte am 21. September 2016 bei der 1:2-Heimpleite gegen Mainz sein Debüt und erzielte wenig später beim 2:1-Sieg gegen Leverkusen sein erstes Tor. Doch danach setzte ihn Trainer Alexander Nouri nie mehr ein. Auch dessen Nachfolger Florian Kohfeldt hatte keine Verwendung für den Angreifer.

Werder Bremen: Probetraining für Manneh

Manneh hat immerhin 65 Mal für Werders U23 in der Dritten Liga gespielt und dabei zwölf Tore markiert sowie zehn weitere vorbereitet. Die Regionalliga, die aktuelle Heimat der U23, wäre für seine Entwicklung eigentlich nicht die richtige Liga. Das weiß auch Baumann. ,,Wenn Ousman wieder richtig dabei ist, könnte er das eine oder andere Probetraining bei anderen Clubs absolvieren", sagte Baumann und erklärte: ,,Nach so einem langen Ausfall wollen interessierte Vereine sehen, ob wirklich alles wieder okay ist."

Mannehs Vertrag bei Werder läuft noch bis 2020. Wenn wer - wie so viele andere Talente -ausgeliehen werden soll, müsste sein Kontrakt zuvor noch verlängert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Meistgelesene Artikel

Streichs Support für Werder-Coach Florian Kohfeldt: Kritiker „denken nicht nach, bevor sie in die Mikrofone schwätzen“

Streichs Support für Werder-Coach Florian Kohfeldt: Kritiker „denken nicht nach, bevor sie in die Mikrofone schwätzen“

Werder-Transfergerüchte-Ticker: Ist Maximilian Eggestein dem VfL Wolfsburg angeboten worden?

Werder-Transfergerüchte-Ticker: Ist Maximilian Eggestein dem VfL Wolfsburg angeboten worden?

Trotz Allofs-Offerte: Warum Ex-Bayern-Star Roy Makaay nicht zu Werder wechselte

Trotz Allofs-Offerte: Warum Ex-Bayern-Star Roy Makaay nicht zu Werder wechselte

Notizen vor Freiburg: Trainer-Vorbild Streich, Werder-Schreck Petersen und Quarantäne-Trainingslager

Notizen vor Freiburg: Trainer-Vorbild Streich, Werder-Schreck Petersen und Quarantäne-Trainingslager

Kommentare