Ohne Pizarro, ohne Power

+
Claudio Pizarro

Lotte - Lennart Thy? Blieb ohne Durchschlagskraft. Johannes Eggestein? Bekam nach 62 Minuten seine Chance und machte es nicht besser. Zusammengefasst wird daraus bei Werder Bremen ein aktuelles und akutes Stürmerproblem.

Denn auf den Ausfall von Claudio Pizarro (muskuläre Probleme) hat die Mannschaft keine echte Antwort gefunden. Aron Johannsson könnte eine sein, der US-Nationalspieler stand gestern gegen die SF Lotte aber nicht einmal im Kader. Der Fitnessrückstand ist noch zu groß.

Daran wird sich bis Freitag, wenn Werder bei Bayern München in die Bundesliga-Saison startet, kaum etwas ändern. Und auch bei Pizarro sieht es schlecht aus. „Die Möglichkeit, dass er weiter ausfällt, ist da. Es wird knapp. Wir werden bei ihm aber kein Risiko eingehen“, erklärte Sportchef Frank Baumann. Die Notwendigkeit, noch einen Stürmer zu holen, sieht er nicht: „Claudio kommt bald wieder, und zur Not können wir auch Max Kruse vorne reinstellen.“ 
csa

Die Einzelkritik zum Pokal-Aus in Lotte

Gebre Selassie im Schlafmodus, Moisander verunsichert

Lesen Sie auch

Mehr Blamage geht nicht: Werder ein schlechter Verlierer

Kommentar - Vertrauen verspielt

Fritz attackiert Lotte: „Schauspielerei nervt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Meistgelesene Artikel

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

Wagner: „Ohne die Fans wäre Werder abgestiegen“

All-Star-Voting: Wiese bester Werder-Torwart

All-Star-Voting: Wiese bester Werder-Torwart

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Eggestein im Interview: „Keiner fährt gerne zu den Bayern“

Eggestein im Interview: „Keiner fährt gerne zu den Bayern“

Kommentare