Ohne Pizarro, ohne Power

GER, 1.FBL, Abschlusstrainingslager Werder Bremen
+
Claudio Pizarro

Lotte - Lennart Thy? Blieb ohne Durchschlagskraft. Johannes Eggestein? Bekam nach 62 Minuten seine Chance und machte es nicht besser. Zusammengefasst wird daraus bei Werder Bremen ein aktuelles und akutes Stürmerproblem.

Denn auf den Ausfall von Claudio Pizarro (muskuläre Probleme) hat die Mannschaft keine echte Antwort gefunden. Aron Johannsson könnte eine sein, der US-Nationalspieler stand gestern gegen die SF Lotte aber nicht einmal im Kader. Der Fitnessrückstand ist noch zu groß.

Daran wird sich bis Freitag, wenn Werder bei Bayern München in die Bundesliga-Saison startet, kaum etwas ändern. Und auch bei Pizarro sieht es schlecht aus. „Die Möglichkeit, dass er weiter ausfällt, ist da. Es wird knapp. Wir werden bei ihm aber kein Risiko eingehen“, erklärte Sportchef Frank Baumann. Die Notwendigkeit, noch einen Stürmer zu holen, sieht er nicht: „Claudio kommt bald wieder, und zur Not können wir auch Max Kruse vorne reinstellen.“  csa

Die Einzelkritik zum Pokal-Aus in Lotte

Gebre Selassie im Schlafmodus, Moisander verunsichert

Werder Bremen
Felix Wiedwald: Geht der Ball ins kurze Eck, dann sieht das nicht gut aus für den Keeper – so wie beim 1:2. Aber Wiedwald war dabei wieder einmal von seinen Vorderleuten im Stich gelassen worden. Verhinderte eine noch höhere Niederlage, wirkte dabei aber nicht immer souverän.Note 4 © nordphoto
Werder Bremen
Theodor Gebre Selassie: Im Schlafmodus – und zwar dauerhaft! Ließ seine Gegenspieler immer wieder laufen und lief selbst viel zu wenig nach vorne.Note 5,5 © nordphoto
Werder Bremen
Lamine Sane: Unkonzentrierter Auftritt. Nach einer Ecke folgte er Gegenspieler Rahn erst mit Verspätung – 0:1. Große Abstimmungsprobleme mit den Kollegen, vor allem mit Nebenmann Moisander.Note 5 © nordphoto
Werder Bremen
Niklas Moisander: Begann mit einem Riesenpatzer, der zwar nicht bestraft wurde, doch davon erholte sich der Finne nicht mehr. Wirkte verunsichert, unbeweglich und zu langsam. So ist der 30-Jährige ganz sicher nicht der angekündigte Abwehrchef.Note 5 © nordphoto
Werder Bremen
Janek Sternberg: Tolle Flanke zum 1:1 von Junuzovic, gruselige Hereingaben in der Schlussphase – das Spiel des Linksverteidigers war ein ständiges Auf und Ab, auch in der Defensive, wo ihm manchmal die Orientierung fehlte.Note 4,5 © nordphoto
Werder Bremen
Clemens Fritz (bis 75.): Der 35-Jährige erlebte einen schwarzen Sonntag. Dabei hatte es für ihn so gut begonnen – mit einer tollen Rettungstat nach Moisanders Aussetzer. Doch dann wurde Fritz als Sechser oft überlaufen, und für den Spielaufbau war er auch keine Hilfe. Genauso wenig als Kapitän: Ließ sich von den Lottern provozieren, wäre dafür fast vom Platz geflogen und musste deshalb ausgewechselt werden.Note 5 © nordphoto
Werder Bremen
Zlatko Junuzovic: Als Sechser hinten zu sorglos und vorne lange Zeit wirkungslos. Bis zur 45. Minute. Sein Ausgleich mit dem Kopf kostete ihn viel Blut. Nicht nur wegen seiner versorgten Platzwunde nach der Pause etwas auffälliger, aber längst nicht gut. Ein abgefälschter Schuss, mehr kam von ihm nicht.Note 4 © nordphoto
21 08 2016 FRIMO Stadion Lotte GER DFB Pokal Sportfreunde Lotte vs Werder Bremen im Bild Sambo
Sambou Yatabare (bis 57.): Völlig neben der Spur, seine Flanken ins Nichts waren die negative Krönung. Seine Auswechslung kam viel zu spät.Note 5,5 © imago/Eibner
Werder Bremen
Max Kruse: Der große Hoffnungsträger machte nur in wenigen Szenen Hoffnung – speziell zu Beginn der zweiten Halbzeit. Als ihn Werder danach so sehr brauchte, versteckte sich der Spielmacher.Note 5 © nordphoto
Werder Bremen
Fin Bartels: Lattentreffer, kläglich vergebene Großchance – und dann auch noch Rot (82.): Ein Tag zum Vergessen für den Mittelfeldspieler.Note 6 © nordphoto
Werder Bremen
Lennart Thy (bis 62.): Völlig ungefährlich, weil er wenig Bälle bekam. Doch der einzige Stürmer tat auch viel zu wenig, um anspielbereit zu sein. Zudem: Das 0:1 hätte er mit ein wenig mehr Mut vielleicht verhindern können.Note 5,5 © nordphoto
GER, 1.FBL, Tag der Fans 2016 - SV Werder Bremen - Mannschaftsvorstellung
Florian Kainz (ab 57./Archivbild): Konnte nicht zeigen, dass es vielleicht ein Fehler war, ihn zunächst draußen zu lassen. Der Österreicher fand überhaupt keine Bindung zum Spiel und machte unglaublich viele einfache Fehler.Note 5 © nordphoto
GER, 1.FBL, Tag der Fans 2016 - SV Werder Bremen - Mannschaftsvorstellung
Johannes Eggestein (ab 62./Archivbild): Noch ein Joker, der nicht stach. Der 18-Jährige war unsichtbar. Er hatte quasi die gleichen Probleme wie Thy. Er bekam nichts, er besorgte sich allerdings auch nichts.Note - © nordphoto
Florian Grillitsch (ab 75.): Comeback nach einmonatiger Verletzungspause. Er passte sich dem Niveau der Kollegen schnell an.Note - © imago

Lesen Sie auch

Mehr Blamage geht nicht: Werder ein schlechter Verlierer

Kommentar - Vertrauen verspielt

Fritz attackiert Lotte: „Schauspielerei nervt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen gegen den SV Sandhausen im Live-Ticker: Werder-Trainer Anfang lässt Elf unverändert

Werder Bremen gegen den SV Sandhausen im Live-Ticker: Werder-Trainer Anfang lässt Elf unverändert

Werder Bremen gegen den SV Sandhausen im Live-Ticker: Werder-Trainer Anfang lässt Elf unverändert
Werder-Aufstellung in Sandhausen: Leonardo Bittencourt zurück in der Startelf!

Werder-Aufstellung in Sandhausen: Leonardo Bittencourt zurück in der Startelf!

Werder-Aufstellung in Sandhausen: Leonardo Bittencourt zurück in der Startelf!
„Die Stimmung bei Werder soll nicht so gut sein“: Ex-Bremer Diekmeier wittert seine Chance mit Sandhausen

„Die Stimmung bei Werder soll nicht so gut sein“: Ex-Bremer Diekmeier wittert seine Chance mit Sandhausen

„Die Stimmung bei Werder soll nicht so gut sein“: Ex-Bremer Diekmeier wittert seine Chance mit Sandhausen
Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kleiner Knick bei Klaassen: Erste Unzufriedenheit, seit er Werder verlassen hat

Kommentare