U20-WM in Neuseeland

Öztunali geht beim 8:1 leer aus

+
Levin Öztunali

Christchurch - Ein Schützenfest am anderen Ende der Welt: Mit einem 8:1 über die Fidschi Inseln ist die deutsche U20-Auswahl in die WM in Neuseeland gestartet. Werder-Profi Levin Öztunali stand zwar in der Startelf, gehörte aber weder zu den Torschützen noch bereitete er einen Treffer vor.

Er wurde in der 65. Minute ausgewechselt. Für den Kantersieg zum Auftakt sorgten der dreimal erfolgreiche Hany Mukhtar (Benfica Lissabon), Doppeltorschütze Niklas Stark (1. FC Nürnberg) sowie Marc Stendera (Eintracht Frankfurt), Grischa Prömel (1899 Hoffenheim) und Marvin Stefaniak (Dynamo Dresden). Am Donnerstag (9.00 Uhr/Eurosport) trifft Deutschland auf Usbekistan, das sein Auftaktspiel gegen Honduras 3:4 verlor.

Für Florian Grillitsch, das zweite Werder-Talent in Neuseeland, begann die WM mit einem Brummschädel. Beim 1:1 Österreichs gegen Ghana zog sich Grillitsch eine Gehirnerschütterung zu. Ihm droht der Ausfall für das Gruppenspiel heute gegen Panama.

csa

Mehr zum Thema:

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare