Auf den Spuren von Usain Bolt

Oelschlägels Olympia-Traum

+
Werder-Keeper Oelschlägel

Zell am Ziller - Kleiderwechsel bei Eric Oelschlägel: Heute heißt es, raus aus den Werder-Klamotten, rein in den Olympia-Dress. Der Keeper ist in Rio de Janeiro dabei – na ja fast: Erstens fliegt der 20-Jährige nur als dritter Torwart und damit offiziell nur auf Abruf mit. Und zweitens geht es für die deutsche Fußball-Auswahl erst mal nach Salvador, dann weiter nach Belo Horizonte. Erst die Halbfinals finden in Rio statt.

Oelschlägel ist das egal, er lässt sich dadurch seine „große Vorfreude“ nicht trüben: „Es ist einfach schön, ein Teil der Geschichte von Olympia zu sein. Nicht viele deutsche Fußballer dürfen das erleben.“ Das liegt zum einen daran, dass Deutschland erstmals seit 1988 überhaupt wieder dabei ist, und zum anderen daran, dass viele Clubs ihre Stars nicht freigegeben haben. Bei Werder war das kein Problem. Oelschlägel bekam sofort die Freigabe. Er wird in Bremen auch nicht ganz dringend gebraucht.

Der Mann aus Hoyerswerda ist in der Torhüter-Rangliste die Nummer vier hinter Felix Wiedwald, Jaroslav Drobny und Michael Zetterer. Letzterer hat sich im Trainingslager erneut an der Hand verletzt. Deshalb wurde die fast schon perfekte Ausleihe von Oelschlägel zum Drittligisten Chemnitzer FC auf Eis gelegt. „Bis nach Olympia“, erklärt Sportchef Frank Baumann. Fakt ist: Oelschlägel soll in der kommenden Saison spielen, mindestens in der Dritten Liga wie in der vergangenen Saison bei Werders U 23. Dort hatte er den verletzten Zetterer ersetzt. Der sollte nun seinen Platz wiederbekommen – das ist nach der erneuten Verletzung fraglich. Klar ist dagegen Oelschlägels Rolle in Brasilien.

Hinter Timo Horn (1. FC Köln) und Jannik Huth (FSV Mainz 05) ist er die Nummer drei, gehört offiziell nicht zum Kader für die Vorrundenspiele gegen Mexiko, Südkorea und die Fidschi-Inseln. Der Gruppenerste und -zweite stehen im Viertelfinale. „Ich fühle mich trotzdem als Teil der Mannschaft“, sagt der 20-Jährige und betont: „Mein Fokus liegt ganz klar auf Fußball.“ Aber natürlich würde er sich gerne auch mal das Olympische Dorf in Rio anschauen und andere Wettbewerbe besuchen. Es gibt da bei ihm auch einen klaren Favoriten: „Das 100-Meter-Finale mit Usain Bolt – das wäre ein echtes Highlight.“ kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Meistgelesene Artikel

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Sargent gelingt erstes Tor

Sargent gelingt erstes Tor

Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Bayern-Spiel

Die wichtigsten Fragen und Antworten vor dem Bayern-Spiel

Kommentare