Mit Meinerzhagen in die Oberliga

Werder-Profi Sahin steigt schon wieder auf

+
Nuri Sahin an der Seitenlinie in der Partie seines RSV Meinerzhagen gegen Schüren.

Meinerzhagen – Das wird ein Fest: Meinerzhagen feiert am Sonntag seine Fußballer, die vorzeitig in die Oberliga aufgestiegen sind. Und ein Werder-Profi wird mittendrin sein: Nuri Sahin.

Der 30-Jährige ist der Macher beim Club aus dem Sauerland, das begann schon zu seiner Zeit bei Borussia Dortmund. Er hat den RSV Meinerzhagen von der Bezirksliga in die Oberliga geführt – als Trainer und Sponsor in Personalunion.

Bundesliga geht natürlich vor

„Wir haben Tolles geleistet, wir sind in vier Jahren drei Mal aufgestiegen – es ist unglaublich, was hier gerade passiert“, schwärmt Sahin in einem Interview mit der „Meinerzhagener Zeitung“ (Lest hier das Interview mit Nuri Sahin auf come-on.de)*. Den Tag des Aufstiegs hat er dabei allerdings verpasst. Während seine Jungs am vergangenen Sonntag den letzten noch nötigen Punkt in Schüren (1:1) einfuhren, stand Sahin für Werder beim Freundschaftsspiel in Papenburg auf dem Platz. Die Arbeit beim Bundesligisten geht natürlich vor.

Kohfeldt im DeichStube-Interview: „Ich traue nicht nur mir selbst“

Aber seit Dienstag ist Sahin nun in Meinerzhagen, wo er auch aufgewachsen ist. Er verzichtete dafür sogar auf die Mannschaftsfahrt seiner Werder-Kollegen nach Barcelona. Aber die Geschichte in seiner Heimatstadt, 280 Kilometer von Bremen entfernt, ist einfach zu einmalig, um sie zu verpassen. In die fünfte Liga hat es Meinerzhagen schließlich noch nie geschafft. Dank Sahin ist es nun gelungen. Dafür hat der Profi auch großen Einsatz gezeigt. So oft wie möglich ist er selbst bei den Spielen. So wie Anfang April beim Auswärtsspiel in Iserlohn. Da nutzte er den freien Werder-Tag zwischen dem Pokalspiel auf Schalke und der Bundesliga-Partie in Mönchengladbach, um sein Team zu coachen. 

Wenn Sahin da ist, dann hat er auch das Sagen, dirigiert und kommandiert am Spielfeldrand, hält die Kabinenansprachen. Kann er nicht vor Ort sein, dann bereitet er zuvor per Telefon sein Trainerteam vor. Später schaut er sich die Partien auf Video an – und bespricht die Analysen mit seinen Trainerkollegen. Ein gutes Drittel der Spiele seines RSV in der Westfalenliga 2 soll er live verfolgt haben, heißt es.

RSV Meinerzhagen in der Tabelle haushoch Erster

Dabei schien es so, als sei der Titelfavorit längst schon aus dem Rennen. Vor neun Wochen betrug der Rückstand auf den Tabellenführer stolze elf Punkte. „Wir haben damals unsere eigene Tabelle erstellt und in der Kabine aufgehängt. Ich habe gesagt: „Wenn wir diese Tabelle am Ende anführen, dann werden wir auch aufsteigen – das verspreche ich euch!“ Und in dieser Tabelle sind wir jetzt haushoch Erster: Wir haben seitdem nicht mehr verloren und sieben von neun Spielen gewonnen – weil die Jungs wahnsinnig gearbeitet haben“, erzählt Sahin und fügt noch an: „Ich bin extrem stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam.“

Schon gelesen? Werder lässt Zander endgültig zum FC St. Pauli ziehen

Die Vorbereitungen für die große Aufstiegsparty laufen auf Hochtouren. Der letzte Spieltag gegen Westfalia Wickede (Anstoß 15 Uhr) wurde zum Familientag ernannt, der Eintritt ist frei. Die ganze Stadt soll mitfeiern – und sich auf die Oberliga freuen. So wie Sahin: „Ich glaube, mit den Verstärkungen, die zur neuen Saison noch kommen werden, werden wir in der Oberliga eine ordentliche Rolle spielen. Wir sollten demütig sein, aber wir werden auch in der Oberliga in jedes Spiel mit der Einstellung hineingehen, es zu gewinnen.“

*come-on.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Nienburg: Händler präsentieren sich bei Autoschau

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Brexit-Unterhändler arbeiten an den letzten Hindernissen

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Neue E-Book-Reader: Dem kleinen Tolino geht ein Licht auf

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry

Werder Bremen: Benjamin Goller auf den Spuren von Sane und Gnabry

Romano Schmid glänzt, aber Leo Bittencourt ist im Weg: Baumann über die Rückkehr des Leihspielers

Romano Schmid glänzt, aber Leo Bittencourt ist im Weg: Baumann über die Rückkehr des Leihspielers

Niclas Füllkrug von Klose-Lob „emotional total berührt“

Niclas Füllkrug von Klose-Lob „emotional total berührt“

Wie wach ist Sargent?

Wie wach ist Sargent?

Kommentare